Bewerbungen für „Schüler adoptieren Denkmale“

»Archäologie zum Anfassen« – Schüler der Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser nahm an Ausgrabungen im Tagebauvorfeld Reichwalde teil, Juli 2014. Foto: Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser
»Archäologie zum Anfassen« – Schüler der Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser nahm an Ausgrabungen im Tagebauvorfeld Reichwalde teil, Juli 2014. Foto: Bruno-Bürgel-Oberschule Weißwasser

Schüler jeden Alters, die Denkmale erforschen und deren Geschichte und Architektur ergründen wollen, können sich mit ihrer Projektidee für eine der zahlreichen Prämien aus dem Landesprogramm „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“ bewerben. Anmeldeschluss ist Freitag, 1. Juni 2018, das Bewerbungsblatt gibt es online.

Bei PEGASUS steht das interdisziplinäre und praxisorientierte Lernen im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Lernen am Denkmal, mit dem Denkmal und für das Denkmal“ erhalten bis zu 15 Bewerber jeweils 500 Euro vom Freistaat, um ihre Projektidee umzusetzen. Die Landeshauptstadt Dresden unterstützt als Kooperationspartner zusätzlich – ebenfalls mit je 500 Euro – drei Ideen mit einem Bezug zu einem Dresdner Denkmal und möchte in erster Linie die Dresdner Schulen zur Bewerbung für das Programm einladen. Alle Prämierten erhalten Beratungs- sowie Fortbildungsangebote und können am alljährlichen Bildungstag zu Beginn des neuen Schuljahres eine spannende Region des Freistaates Sachsen entdecken.

PEGASUS ist ein gemeinsames Programm des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus und des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Landesamt für Archäologie Sachsen, dem Dresdner Amt für Kultur und Denkmalschutz sowie dem Forum für Baukultur e. V.

 

Das Bewerbungsblatt ist hier erhältlich. 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen