Tag der offenen Gartenpforte

Ähnlich wie bei der Aktion Kunst offen erlauben Gartenbesitzer am Sonntag Einblicke in ihre Hobbywelten. Foto: Egbert Kamprath
Ähnlich wie bei der Aktion Kunst offen erlauben Gartenbesitzer am Sonntag Einblicke in ihre Hobbywelten. Foto: Egbert Kamprath

Morgen öffnen rund 30 private Gärten in Dresden und der näheren Umgebung ihre Pforten zur Besichtigung. Damit beteiligen sich die Dresdner Gärtner an der bundesweiten Aktion „Offene Gartenpforte“. Die Idee dahinter ist, sich auszutauschen, Anregungen zu holen und einen schönen Tag mit anderen Gartenbesitzern zu erleben. Die Eigentümer führen durch ihre Gärten und beantworten Fragen rund um die geliebten Grünpflanzen. Im Kern findet die Aktion am 3. Juni von 10 bis 18 Uhr statt. Allerdings öffnen einige Gärten später beziehungsweise schließen schon vor 18 Uhr.

Der besondere Tipp in diesem Jahr: die „Vietnamesischen Gärten“ in der Johannstadt an der Pfotenhauerstraße und der Neubertstraße. Es handelt sich hier um ursprüngliche Brachflächen, bei deren Beräumung ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiterinnen geholfen haben. Diese haben seit nun 17 Jahren mit viel Kreativität und gemeinschaftlichem Engagement beeindruckende Gärten gestaltet.

Offene Gartenpforte Dresden 2018
Sonntag, 3. Juni 2018,
www.offene-gartenpforte-dresden.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .