Brückenhauptprüfung am Blauen Wunder

Dresdens bekannteste Brückewird gewartet. Foto: Archiv
Dresdens bekannteste Brückewird gewartet. Foto: Archiv

Eine so genannte Brückenhauptprüfung wird jetzt planmäßig am Blauen Wunder durchgeführt. Bis Ende Juli prüfen die Fachleute die Konstruktion von Hubbühnen aus auf Schäden.
Am Montag, 25. Juni, bis Dienstag, 26. Juni 2018, 9 bis 15 Uhr, ist der stadtauswärtige Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr rollt über den linken Gegenfahrstreifen an der Baustelle vorbei. Am Mittwoch, 27. Juni, und Donnerstag, 28. Juni, ist einer der beiden stadteinwärtigen Fahrstreifen von 9 bis 15 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Der unterstromseitige Gehweg ist bis zum Donnerstag, 21. Juni, und der oberstromseitige Gehweg von Dienstag, 24. Juli, bis Donnerstag, 26. Juli, jeweils ganztägig gesperrt. Fußgänger nutzen den gegenüberliegenden Gehweg.
Mit der Durchführung der Prüfung ist die GMG Ingenieurgesellschaft mbH beauftragt.
Die Verkehrssicherung übernimmt die Firma Gesellschaft für Verkehrstechnik mbH.
Die Kosten der Brückenhauptprüfung betragen rund 34 000 Euro und werden von der Landeshauptstadt Dresden finanziert.

Alle aktuellen Verkehrseinschränkungen im Themenstadtplan:
www.dresden.de/verkehrsbehinderungen

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.