Die Dresdner Stollenbäcker eröffnen die Stollensaison 2018

Die Stollensaison steht vor der Tür. Foto: © 2018 Michael Schmidt - www.schmidt.fm
Die Stollensaison steht vor der Tür. Foto: © 2018 Michael Schmidt - www.schmidt.fm

Auch wenn die Temperaturen in den vergangenen Tagen noch nicht wirklich Weihnachtsstimmung aufkommen lassen wollten: Vor dem Palais im Großen Garten in der sächsischen Landeshauptstadt treffen sich heute die Dresdner Stollenbäcker, um gemeinsam den Start der Stollensaison einzuläuten. Begleitet werden sie von Lina Trepte, dem 24. Dresdner Stollenmädchen, sowie dem wohl größten Stollenfan der Geschichte, August dem Starken und seinem kurfürstlichen Hofbäckermeister Zacharias.

 

Die traditionelle Stollensaison dauert rund 60 Tage. Spätestens nach dem Reformationstag und bis Ende Dezember wird in Dresden und Umgebung seit jeher Dresdner Stollen gebacken – vier Millionen waren es allein im vergangenen Jahr. Und als ob in dieser Zeit in den Backstuben nicht schon genug zu tun wäre, setzen die Mitglieder des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V. mit zahlreichen Aktionen und Events große und kleine Highlights im vorweihnachtlichen Terminkalender der Landeshauptstadt und umliegenden Region. »Unser Dresdner Christstollen ist weit mehr als ein Gebäck«, so René Krause, Vorstandsvorsitzender des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V. »Gemeinsam mit unseren Verbandsmitgliedern inszenieren wir unsere Traditionsmarke und das Handwerk auch über den Genuss hinaus als besonderes Erlebnis.«

 

Dass Dresden die Stollenhauptstadt schlechthin ist, wird Besuchern der Stadt schon bei der Ankunft am Flughafen bewusst. »Willkommen in der Heimat des Dresdner Christstollens« – so werden Fluggäste am Airport Dresden begrüßt. Der Duft frisch gebackener Striezel führt zu diesen köstlichen und erlebnisreichen Höhepunkten: Das Stollen-Event der Superlative – das Dresdner Stollenfest – findet am 8. Dezember statt und feiert in diesem Jahr ein großes Jubiläum. Bereits zum 25. Mal wird das Weihnachtshighlight rund um den tonnenschweren Riesenstollen Zehntausende Gäste in die Dresdner Innenstadt locken. Historischer Ursprung des Festes ist das Zeithainer Lustlager, ein riesiges Barock- Spektakel, für welches August der Starke im Jahr 1730 einen 1 800 Tonnen schweren Riesenstollen backen ließ. Zum Jubiläum wartet das Fest mit einigen Überraschungen und bekannten Höhepunkten

wie der prächtigen Parade, über 500 begeisterten Akteuren sowie prominenten Gästen auf. Jubiläums-Schirmherr ist Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Ihm zur Seite steht Lina Trepte, das 24. Dresdner Stollenmädchen, das den Anschnitt des XXL-Striezels auf dem Striezelmarkt versüßen wird. Zu 6 Euro pro ca. 500 Gramm schwerem Stück wird der Riesenstollen dann für einen guten Zweck verkauft. Durch das Programm führt erstmals ARD-Sportmoderator René Kindermann.

 

Der weltberühmte Dresdner Striezelmarkt öffnet am 28. November seine Pforten. Der Stollen gab dem Markt einst seinen Namen. Kein Wunder also, dass auch die Dresdner Stollenbäcker anwesend sein werden. Traditionell wird zur Eröffnung ein Dresdner Stollen angeschnitten, der in Millimetern genauso lang ist wie das aktuelle Jahr. In der Schaubackstube auf dem Striezelmarkt backen die wahren »alten Meister« der Stadt während der gesamten Marktzeit ihr liebstes Weihnachtsgebäck vor und für das interessierte Publikum. Für den kleinen Bäckernachwuchs werden in der Weihnachtsbäckerei nach Herzenslust Plätzchen gebacken und verziert. Und wer als Erwachsener auch selbst einmal Hand anlegen möchte an Dresdens kulinarischem Schatz, der besucht die Erlebnisbäckereien. Viele Verbandsmitglieder bieten Stollenbackkurse an – wer und wo, ist unter www.dresdnerstollen.com einzusehen.

Ab 19. November stehen auch in der Centrum Galerie Dresden alle Zeichen auf Rosinen und Puderzucker. Dort wird mit dem Riesenstollenkarton nicht nur der größte begehbare Stollenkarton der Welt zu sehen sein, in ihm verbirgt sich auch das wohl kleinste Dresdner Stollenmuseum der Welt – mit vielen Bilder, amüsanten Fakten und spannenden Informationen rund um das Lieblingsgebäck der Dresdner und ihrer Gäste.

Damit das Traditionsgebäck auch alljährlich verlässlich die Gaumen seiner Fans verwöhnt, unterliegen die Dresdner Stollenbäcker strengen Anforderungen an Güte und Herstellung. Zu Beginn einer jeden Saison werden daher die Stollen der Mitgliedsbetriebe hinsichtlich ihrer Qualität geprüft. Was das bedeutet, erleben Stollenfans bei der Öffentlichen Stollenprüfung am 9. November in der Altmarkt-Galerie Dresden. Hier kann man der Prüfkommission bei der Qualitätskontrolle über die Schulter schauen. Rund 60 Stollen werden dann vor Publikum aufgeschnitten und schließlich gemeinsam mit den Gästen verkostet.

Neben diesen Aktionen wirbt der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. auch über Dresdens Stadtgrenzen hinaus für das Traditionsprodukt. Als Interessensvertreter aller 125 Dresdner Stollenbäcker verantwortet der Verband auch die Kommunikation für die weltberühmte Marke. Dabei setzen die Marketingverantwortlichen des ehrenamtlich arbeitenden Vorstandes auf einen guten Mix aus klassischer Werbung und internationaler Pressearbeit. In diesem Jahr zum Beispiel wirbt die Marke mit einer großen Kampagne auch außerhalb Sachsens. Wo? Das wird in den kommenden Wochen verraten.

Auch in den sozialen Medien ist die Marke präsent: mit ihren beiden Facebook-Kanälen „Dresdner Christstollen“ und „Dresdner Stollenmädchen“. Hier feierte bereits im Oktober ein Film Premiere. Anlässlich des Jubiläums produzierten die Stollenbäcker einen Image-Clip zur Ankündigung ihres Stollenfest-Jubiläums. Zum vierten Mal gibt es das Markenmagazin „Dresdner Christstollen“ gespickt mit spannenden Reportagen, kleinen und großen Geschichten und noch mehr Stollenfreude – seit vergangener Woche gratis bei allen Stollenbäckern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.