Boxspringbetten sind bequem und gesund

Die ideale Höhe für ein Bett zu finden ist nicht einfach. // Foto: PR

Der Name mag im ersten Moment irritieren: Box-spring-bett. Ein Bett, in dem geboxt und gesprungen wird? Die Bezeichnung wird verständlicher, wenn man sie aus dem Englischen übersetzt: „Box“ heißt so viel wie „Kasten“ und „spring“ meint in diesem Zusammenhang „Feder“.

Das Boxspringspringbett ist also ein „Federkasten“. Statt des Lattenrostes gibt es ein gefedertes Untergestell aus einem Rahmen, der meist aus Massivholz gefertigt ist plus der Federung. Auf dieser Polsterung liegt dann noch eine Matratze, meist Taschenfederkern und darüber noch eine dünne Schaumstoffmatratze. Ein Kopfteil komplettiert das Ensemble.

Punktelastischer Unterbau

Wer sich das jetzt bildlich vorstellt, ahnt: Boxspringbetten brauchen Platz. Sie erinnern ein wenig an die luxuriösen Prunkbetten früherer Königshäuser. Aber natürlich sind die modernen Systeme viel bequemer. Der Unterbau ist punktelastisch. Das heißt: Es senken sich jeweils nur die Federn ab, die gerade unter Druck stehen. Damit passt sich die Schlafgelegenheit optimal dem Körper an und stützt zusätzlich die Wirbelsäule.

Meist sind am Bettrahmen Füße angebracht, die eine typische Einstiegshöhe von 65 Zentimeter anbietet – was gerade ältere Menschen zu schätzen wissen. Übrigens: Während sich amerikanische Varianten durch besonders dicke Matratzen mit weichen Liegeflächen auszeichnen, besticht die skandinavische mit einer zusätzlichen oberen Komfortschicht, dem Topper. Letzteres sei besonders hygienisch, da sich der Topper jederzeit lüften und der Bezug sich leicht reinigen lasse, erklärt Gerhard Vorraber, Vorstand der ADA Möbelfabrik GmbH. Er empfiehlt eine Premium-Ausführung, anatomisch angepasst an die Körperpartien des Schläfers.

Gut beraten zum Ideal-Bett

Die ideale Höhe wie auch die geeignete Matratze plus Auflage zu finden, ist nicht so einfach. Je nach Hersteller können bereits im Untergestell mehrere unterschiedliche Lagen an Federn verarbeitet sein. Die Boxspringbetten werden in unterschiedlichen Härtegraden angeboten. Am besten wendet man sich vor dem Kauf an einen Fachhändler. Und: unbedingt Probeliegen!

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.