Bühne frei für das neue Bauernhaus

Robert Heinrich leitet seit Mai 2018 die Geschicke auf dem Kinder- und Jugendbauernhof in Dresden Nickern. (Foto: S. Burkhardt)
Robert Heinrich leitet seit Mai 2018 die Geschicke auf dem Kinder- und Jugendbauernhof in Dresden Nickern. (Foto: S. Burkhardt)

Pferde, Schweine, Hühner, ein Heuboden, ein echter Landwirt und sogar eine eigene Mühle – der Kinder- und Jugendbauernhof Nickern wird seinem Ruf als Oase für Kinder und Jugendliche am Stadtrand mehr als gerecht. Doch das ist bei weitem nicht alles, was der ehrenamtliche Verein auf den zehn Hektaren am südöstlichen Stadtrand leistet.

Im Vordergrund stehen pädagogische Angebote, die weit übers Füttern und Ausmisten von Ställen hinausgehen. Zeltlager im Freien, das Herstellen von Naturprodukten oder spannende Projekttage schaffen einen lehrreichen Rahmen vor allem auch für Kinder aus sozial angespannten Verhältnissen. „Die Kinder können bei uns ihrem Alltag entfliehen, ihre Interessen erkunden und ihnen in einer heilsamen Atmosphäre nachgehen“, erklärt Geschäftsführer Robert Heinrich.

Großzügige aber notwendige Finanzspritze

Seit 26 Jahren verwandelt der Verein das nach der Wende heruntergekommene Gelände zu einem Kleinod der Dresdner Erlebnis- und Kulturlandschaft und erweitert kontinuierlich die Angebote für Kinder, Jugendliche und ihre Familien. Ein bisher unverwirklichtes Herzensprojekt ist der Ausbau des ehemaligen Wohnhauses zu einem Kinderbauernhaus. „Der Verein hat in den vergangenen Jahren bereits etwa 100.000 Euro an Eigenleistung in das innere des Hauses gesteckt“, erklärt Heinrich.

Nun gab es im November endlich die Zusage für die lang ersehnte Finanzspritze durch Stadt, Land und die gemeinnützige Stiftung Drosos.

Über 800 000 Euro werden für die Sanierung locker gemacht. „Ohne ein nachhaltiges Konzept wäre das nicht möglich gewesen“, so Heinrich. Das neue Bauernhaus soll mit pädagogischen und kulturellen Angeboten vor allem ältere Kinder und Jugendliche ansprechen. Unter anderem sind ein großer Aufführungsraum unter dem Dach sowie zahlreiche Gemeinschafts- und Proberäume geplant.

„Bühne frei!“ soll ins neue Haus einziehen

So soll unter anderem das soziale Projekt „Bühne frei!“ verwirklicht werden. Bis Ende 2019 soll die Sanierung abgeschlossen sein, wenn es nach Heinrich geht.

Das Angebot des Bauernhofs soll weiterhin wie gewohnt kostenfrei bleiben, auch wenn der Verein zur Erhaltung und für den Ausbau des Bauernhauses weiter auf Spenden angewiesen ist. Deshalb läuft aktuell auch ein Crowfunding-Projekt auf der Plattform 99Funken, um Mittel für das Projekt „Bühne frei!“ zu sammeln.

Doch auch sonst hat Heinrich noch einiges vor. „Wir wollen auch den Tierbestand sukzessive ausbauen.“ Außerdem soll der Abenteuerspielplatz saniert und erweitert werden. Dazu kommen die Planungen für die Jahreshighlights 2019, wie die Walpurgisnacht am am 30. April oder das Erntefest Ende September. „Es gibt noch sehr viel zu tun“, so Heinrich. (sbu)

www.99funken.de/buehne-frei

www.kinderundjugendbauernhof.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.