338 Einsätze: Das ist die Silvester-Bilanz der Dresdner Polizei

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Auf Grund des unsachgemäßen Umgangs mit Pyrotechnik und dem erheblichen Genuss von alkoholischen Getränken kam es zu einer Vielzahl von Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Das teilte die Polizei am Neujahrsmorgen mit.

Die Beamten verzeichneten zwischen 20 Uhr am 31. Dezember 2018 und 6 Uhr am 1. Januar 2019 insgesamt 338 Einsätze. Die Kollegen der Polizeireviere wurden von 89 Beamten der Bereitschaftspolizei unterstützt.
Dabei wurden unter anderem folgende Sachverhalte registriert:

  • sieben Sachbeschädigungen an abgestellten Fahrzeugen,
  • 12 Sachbeschädigungen durch Pyrotechnik an Bäumen und Hecken,
  • Brand einer Garage,
  • Brand in einem Keller,
  • ein Landfriedensbruch mit drei verletzten Personen in Dresden-Gorbitz,
  • 28 Körperverletzungsdelikte,
  • 23 Sachbeschädigungen an Häusern, Balkonen und Fassaden,
  • Feststellung einer größeren Menge von selbst gebauten Sprengkörpern in
    Pirna,
  • drei durch Pyrotechnik beschädigte bzw. zerstörte Zigarettenautomaten in
    Dresden,
  • eine durch Pyrotechnik zerstörte Haltestelle.

Landfriedensbruch

Durch eine bisher unbekannte Anzahl von Tätern wurde am Neujahrsmorgen gegen 2 Uhr eine Haltestelle am Amalie-Dietrich-Platz durch den Einsatz von Pyrotechnik zerstört. Unbeteiligte Passanten wollten die Täter zur Rede stellen und wurden durch diese angegriffen.

Drei der Passanten wurden leicht verletzt. Einer davon musste sich in medizinische Behandlung begeben. Die Täter konnten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte unerkannt vom Ort entfernen. Die Polizei ermittelt.

Aufgesprengte Zigarettenautomaten

Zwischen 2 Uhr und 3.30 Uhr sind in der Neujahrsnacht drei Zigarettenautomaten aufgebrochen worden. Unbekannte Täter sprengten, vermutlich mit einem selbst gebauten Böller, auf der Berthold-Haupt-Straße einen Zigarettenautomaten. Dieser wurde durch die Detonation stark beschädigt. Über eventuelles Diebesgut sowie die Schadenshöhe liegen bisher keine Erkenntnisse vor.

Unbekannte Täter steckten zudem einen Böller in den Ausgabeschacht eines Zigarettenautomaten an der Eisenstuckstraße, setzten diesen in Brand und brachten ihn somit zur Explosion. Die Täter entwendeten
Zigaretten und Bargeld. Die Höhe des entstandenen Schadens ist auch hier bisher unbekannt.

Ebenfalls Unbekannte sprengten mittels Pyrotechnik einen Zigarettenautomaten von einer Hauswand auf der Rothenburger Straße und entwendeten Zigaretten sowie Bargeld in unbekannter Höhe. Durch die
Explosion wurde ein in der Nähe abgestellter Ford Kuga beschädigt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher nicht bekannt.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.