Einbruchsserie und ein Brand – der Polizeibericht am Sonntag

Ein fiktiver Einbrecher hebelt eine Tür im Keller auf. // Foto: Silas Stein/Archiv

Einbruch in Einfamilienhaus – die Erste

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Sonnabend gewaltsam durch ein Fensters in dein Einfamilienhaus auf der Paul-Büttner-Straße ein und
durchsuchten Räume, Schränke und Behältnisse. Gestohlen wurde eine Geldkassette mit ca. 500 Euro Bargeld sowie ein Glasgefäß, in der sich weitere zehn Euro Kleingeld befanden. Der Sachschaden blieb unbeziffert.

Einbruch in Einfamilienhaus – die Zweite

Unbekannte Täter drangen am Freitgabend gewaltsam durch ein Badezimmerfenster in ein Haus auf der Moritzschachtstraße ein
und durchsuchten Räume, Schränke sowie Behältnisse. Gestohlen wurden eine Herrenarmbanduhr der Marke „Glashütte“ sowie zwei Medaillen mit bislang unbekanntem Wert. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen nicht vor.

Diebstahl von Baugeräten

Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom 20. Dezember bis zum Sonnabend von einer Baustelle auf der Bayrische Straße einen verschlossen abgestellten, ca. 2 Tonnen schweren, Minibagger der Marke „Kubota“, eine Baggerschaufel und eine Rüttelplatte. Der Wert des Diebesguts wurde mit ca. 11 000 angegeben.

Brand in einem Lebensmittelgeschäft

Vermutlich auf Grund eines technischen Defekts entzündete sich am Sonnabendnachmittag im Ladengeschäft „TODO Italia“ auf der Leipziger Straße ein Kühlgerät. Zwei Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ambulant behandelt wurden. Eine genaue Brandursachenerforschung wird am Sonntag durchgeführt. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Absicherung einer Veranstaltung

Anlässlich der angezeigten Versammlung des „UTA-Frauenrates“ am Sonnabend zwischen 14 und 17 Uhr auf dem Schlesischen Platz in Form eines Aufzugs mit Kundgebung, führte die Polizeidirektion Dresden zur Gewährleistung der Ordnung und Sicherheit sowie Durchsetzung der Auflagen der Versammlungsbehörde einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch. An der störungsfrei verlaufenen Versammlung nahmen ca. 60 Personen teil. Dabei wurden 33 Beamte eingesetzt

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.