Zoo-Elefanten genießen WTC-Tanne

Mit sichtlichem Appetit verspeisten die Dickhäuter den WTC-Weihnachtsbaum.
Mit sichtlichem Appetit verspeisten die Dickhäuter den WTC-Weihnachtsbaum. (Foto: Zoo Dresden)

Elefantenfutter statt Brennholz: der Zoo Dresden erhielt den höchsten Dresdner Weihnachtsbaum für seine Elefanten. Zuvor wurde die stattliche Küstentanne, die in den Adventswochen den Vorplatz des World Trade Centers Dresden geziert hatte, schrittweise entfernt und in Stücke geteilt.
„Wir wollten das Holz unserer stolzen Tanne ungern häckseln und verbrennen. Darum haben wir uns dazu entschlossen, den Baum auch diesmal wieder dem Zoo Dresden zu spenden“, erläutert Jürgen Rees, Centermanager des World Trade Centers Dresden.
In den frühen Morgenstunden schlugen die Mitarbeiter der Dresdner Firma Deppner Baumpflege und Höhenarbeiten zunächst die Äste der Tanne ab, anschließend sägten sie den Stamm in Stücke.
Die Elefantenkühe Drumbo und Mogli, sowie Bulle Tembo freuten sich sichtlich über die Abwechslung auf der Außenanlage und kauten gierig die Tannenzweige, die durch ihren hohen Anteil ätherischer Öle für die Elefanten ein vorzüglicher Genuss sind.
Die dritte Elefantenkuh Sawu ließ sich von dem leckeren Baumschmaus jedoch nicht beeindrucken und
blieb ganz einfach im warmen und trockenen Afrikahaus. (DAWO)

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.