Ein Perverser, ein Handydieb und eine falsche Polizistin – der aktuelle Polizeibericht aus Dresden

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv
Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv

Unbekannter entblößt sich vor Zehnjähriger – Zeugenaufruf

Ein Unbekannter hat sich am Donnerstag gegen 15 Uhr vor einem Mädchen (10) im Stadtteil Leubnitz/Neuostra entblößt. Die Zehnjährige war auf der Straße Neuostra unterwegs, als ihr der Mann entgegen kam. Er sprach sie an und manipulierte dabei mit beiden Händen an seinem Geschlechtsteil.

Der Unbekannte soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und über 185 cm groß sein. Er hatte braune Augen und kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit hat er eine Brille getragen und war mit schwarzer Lederjacke und schwarzer Hose bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben oder die den unbekannten Mann kennen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der (0351) 483 22 33 entgegen.

Handy geraubt – Tatverdächtiger gestellt

Donnerstagabend ist ein 28-jähriger Pakistani an der Webergasse seines Handys sowie seiner Jacke beraubt worden. Er erlitt leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Täter konnte kurz darauf mit dem Raubgut gestellt werden.

Der 28-Jährige war zunächst an der Webergasse von einem Landsmann angesprochen worden. Im weiteren Verlauf schlug der Unbekannte unvermittelt auf den 28-Jährigen ein und raubte dessen Jacke und Handy. Der Beraubte verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen, einen 24-jährigen Pakistani, in der Nähe stellen. Er hatte das geraubte Handy noch bei sich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.

Betrügerische Anrufe – Falsche Polizisten aktiv

Am Donnerstag kam es im Stadtgebiet Dresden zu mehreren betrügerischen Anrufen, bei denen sich Unbekannte als vermeintliche Polizisten ausgaben.

Eine Frau in Klotzsche erhielt einen Anruf, in dem ein angeblicher Polizeihauptkommissar die Festnahme einer Diebesbande schilderte. Dabei seien persönliche Daten der Frau gefunden worden. Der Anrufer fragte anschließend nach ihren finanziellen Verhältnissen. Die Frau wurde misstrauisch und beendete das Gespräch.

Mit einer ähnlichen Geschichte meldete sich ein vermeintlicher Polizist bei einer 64-Jährigen in der Äußeren Neustadt sowie einer Familie in Hosterwitz. In einer Tasche seien Einbruchswerkzeug sowie der Name der 64-Jährigen gefunden worden. Als der Anrufer die Frau zum Thema Onlinebanking ausfragte, legte sie auf.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.