Camping in der Region Dresden: Die besten Tipps

Fotolia.com Datei: #224142866 | Urheber: Tomasz Zajda
Fotolia.com Datei: #224142866 | Urheber: Tomasz Zajda

Auch in der kommenden Saison erwarten die Campingplätze steigende Besucherzahlen, denn das Camping liegt nach wie vor voll im Trend. Wo also befinden sich die besten Campingplätze rund um Dresden?

Wo und wie deutsche Touristen gerne ihren Urlaub verbringen, ist von Jahr zu Jahr verschieden und unterliegt Trends – wie in der Mode auch. Einer dieser Trends ist das Camping, welcher sich nun bereits seit mehreren Jahren hält und auch in der kommenden Saison weiterhin dominieren wird. Laut ADAC wurden allein im Jahr 2018 mehr als 70.000 neue Camping-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen. Dabei handelt es sich um Wohnmobile, Wohnwagen, Camper oder Kastenwagen, welche zum mobilen Heim auf vier Rädern umgebaut wurden. Durchschnittlich 71.000 Euro lassen sich die Deutschen das Luxus-Wohnmobil kosten. Der Wohnwagen liegt hingegen bei rund 20.000 Euro und viele – vor allem jüngere – Camper mit kleinem Budget investieren lieber in alte Kastenwagen, welche sie selbst umbauen, oder sie übernachten klassisch im Zelt auf den Campingplatz. Die Art und Weise, wie der Campingurlaub aussieht, unterscheidet sich also von Fall zu Fall.

Campingplätze verzeichnen steigende Besucherzahlen

Doch dass das Camping im Allgemeinen mit seinen zahlreichen Gesichtern immer beliebter wird, ist unumstritten und bleibt auch von den Campingplätzen rund um Dresden nicht unbemerkt. So schloss beispielsweise der Campingplatz Wostra das Jahr 2018 mit einem Rekordergebnis von 18.000 Übernachtungen ab – das sind rund 2.600 Übernachtungen mehr als noch im Vorjahr. Dass das Camping sich derzeit steigender Beliebtheit erfreut, hat verschiedene Ursachen. Die Suche nach Freiheit steckt ebenso dahinter wie jene nach einem möglichst kostengünstigen Urlaub oder der Naturnähe. Schlussendlich hat jeder Besucher seine eigenen Beweggründe, weshalb er seine Freizeit gerne in Wohnmobil & Co verbringt. Zu beobachten sei zudem, dass auch immer mehr ausländische Camper zu den Campingplätzen in der Region Dresden kommen, so das Fazit.

Region Dresden als Camper-Paradies?

Eigentlich galt Dresen bislang eher nicht als typisches Urlaubsziel für Camper. Mittlerweile scheint sich das zu ändern. Immer mehr Deutsche machen bevorzugt Urlaub im eigenen Land und erkunden dabei Regionen, welche sie bislang noch nicht gesehen haben. Gerade in den östlichen Bundesländern findet sich noch deutlich mehr unberührte Natur als im bevölkerungsreicheren Westen. Es scheint also vor allem die landschaftliche Schönheit zu sein, welche die Camper vermehrt auch in die Region Dresden zieht. Zudem ist es die Stadt selbst, welche den Ruf als Architektur- und Kunststadt genießt. Die Campingplätze in der Umgebung sind also der perfekte Ausgangspunkt für einen abwechslungsreichen Urlaub zwischen Städtetrip, Aktivurlaub beim Wandern, Fahrradfahren & Co und einem Badeurlaub in den zahlreichen Seen. Genau deshalb mausert sich die Region Dresden tatsächlich mehr und mehr zum Paradies für Camper.

Campingplätze in der Umgebung von Dresden

Natürlich wäre es auch möglich, den Urlaub direkt in Dresden zu verbringen und in Hotels, Jugendherbergen, Ferienwohnungen oder anderen Unterkünften zu übernachten. Das Camping bietet aber die Möglichkeit, der Stadt nach einem langen Tag zwischen Menschenmassen und Sehenswürdigkeiten wieder zu entfliehen und die Ruhe der Natur zu suchen. Hier finden die Camper einen Rückzugsort, sie können unter freiem Himmel den Abend ausklingen lassen und am nächsten Morgen die ersten Sonnenstrahlen in der Hängematte genießen. Es ist genau diese Freiheit sowie Nähe zur Natur, welche viele Campingurlauber so begeistert. Wo also finden sie neben dem bereits erwähnten Campingplatz Wostra einen solchen Rückzugsort?

  • Camping Königstein:  Der Campingplatz liegt zwischen Dresden und der tschechischen Grenze am Rand des Ortes Königstein und bietet einen direkten Blick auf die berühmte Festung. Wer nicht mit dem eigenen Fahrzeug als Schlafmöglichkeit anreist, kann hier zudem in urigen Campingfässern aus Holz übernachten.
  • Camping am Treidlerweg: Inmitten der „Sächsischen Schweiz“ heißt der Campingplatz am Treidlerweg nahe Bad Schandau Besucher aus aller Welt willkommen, um einen Urlaub in der Natur zu verbringen – dennoch aber in unmittelbarer Nähe der Stadt Dresden. Durch seine Lage direkt am Elberadweg zieht er viele Radwanderer an und besticht zudem durch seinen Ausblick auf den Lilienstein, die Elbe sowie ebenfalls die Festung Königstein. Herzlich willkommen sind hier Familien mit Kindern und Hunden.
  • Campingplatz Dresden-Mockritz: Nur unweit entfernt vom Freibad Mockritz vermietet dieser Familiencampingplatz neben Zelt- und Stellplätzen für Wohnmobile sowie Wohnwagen auch Ferienwohnungen für zwei bis vier Personen. Haustiere sind hier gerne gesehen und neben der Rezeption lockt eine Bäckerei jeden Morgen mit frischen Köstlichkeiten. Die Sanitäranlagen wurden kürzlich erneuert und in den Sommermonaten lädt der Swimmingpool zu einer Abkühlung ein. Der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge ins Elbsandsteingebirge oder in die Stadt.
  • Campingplatz Altenberg im Erzgebirge: Etwas weiter entfernt, dennoch aber in erreichbarer Nähe von Dresden, liegt der Campingplatz Altenberg mitten im Erzgebirge. Auf einer Höhe von rund 800 Metern bietet er eine wunderschöne landschaftliche Lage. Die Besucher können im Stauseebad Galgenteich baden, die Wälder, Orchideenwiesen  und Bergbautradition entdecken oder die zahlreichen Schlösser sowie Burgen besichtigen. Auch dieser Campingplatz heißt Familien mit Kindern und Haustieren herzlich willkommen, bietet jeden Tag frische Brötchen sowie die unmittelbare Nähe zu einem Reiterhof im Ort. Wer will, findet hier zudem eine perfekte Anlaufstelle für das Wintercamping.

Wer über kein eigenes Camping-Fahrzeug verfügt, kann ein solches eventuell von privaten Vermietern zu günstigen Preisen ausleihen, welche dieses als Nebenverdienst zur Verfügung stellen, wenn sie es gerade nicht selbst benötigen. Alternativ bieten die Campingplätze oftmals die Möglichkeit Bungalows, Ferienwohnungen oder ähnliche Unterkünfte anzumieten – oder natürlich klassisch im Zelt zu übernachten. In jedem Fall ist es wichtig, rechtzeitig zu reservieren, denn da der Campingurlaub auch in der kommenden Saison einen Boom verzeichnen wird, sind die Campingplätze oft schon frühzeitig ausgebucht.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.