Amok-Alarm an Grundschule in Heidenau – Polizei evakuiert Schüler

Symbolbild: Hendrik Schmidt/Archiv

Wie die Polizei gegen 13 Uhr über Twitter mitteilte, ist ein Amok-Alarm an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau ausgelöst worden. Sofort rückte ein Großaufgebot der Polizei aus und sicherte das Gelände. „Eine Sicherheitsfirma hatte uns die Bedrohungslage mitgeteilt“, sagt Polizeisprecher Lukas Reumund. „Unsere Kollegen sind vor Ort, durchsuchen jetzt jedes Zimmer der Grundschule einzeln. Bislang konnte allerdings keine Bedrohung festgestellt werden.“

Laut Polizei ist derzeit also keine akute Gefahr für Kinder und Lehrer erkennbar, die Evakuierten werden vor Ort betreut. Gegen 14 Uhr wurde die Evakuierung abgeschlossen und die Durchsuchung des leeren Schulgebäudes ist in vollem Gange, damit eine Gefahr zu 100 Prozent ausgeschlossen werden kann.

Gegen 15.30 Uhr teilte die Polizei mit, dass es sich höchstwahrscheinlich um einen Fehlalarm gehandelt haben muss. Die rund 380 Schüler und die Lehrkräfte wurden während der Absuche in einer Turnhalle betreut. An dem Einsatz beteiligten sich Beamte aus mehreren Polizeirevieren sowie Interventionskräfte der Dresdner Polizei.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.