Spannender Vortrag im Botanischen Garten Dresden zu 1000 Jahre alten Bäumen

Umweltbotschafter Anton staunt über diesen gigantischen uralten Riesenlebensbaum. (Foto: Wilderness International)

Zweitausend Jahre alte Bäume, die höher sind als die Frauenkirche? Für Kai Andersch etwas ganz Besonderes: Er hat viele von ihnen in den Küstenregenwäldern Westkanadas gesehen. Grizzlybären und Wölfe durchstreifen dieses Gebiet, über 600 verschiedene Moose legen einen dichten grünen Teppich über den Boden und die Äste der Baumriesen.

Unter dem Titel „Westkanadas Urwälder: Von 1000 Jahre alten Bäumen, Gärten in den Baumkronen und Geisterblumen“ stellt der Referent am 20. März um 18.30 Uhr im Hörsaal des Drude-Baus, Zellescher Weg 40, diese einzigartige Landschaft und ihre Bewohner vor. Weil Holzindustrie und Bergbauprojekte sie in rasanter Geschwindigkeit zerstören, gründeten er und 24 andere Naturbegeisterte 2008 die Stiftung Wilderness International. Sie trägt durch den Ankauf von Flächen vor Ort und Umweltbildung in Deutschland und Kanada zum Schutz der Wälder bei.

Veranstalter ist der Freundeskreis des Botanischen Gartens. Dresden. Gäste sind herzlich willkommen! (Unkostenbeitrag: 2 Euro).


Öffentlicher Lichtbildvortrag zum Thema „Westkanadas Urwälder: Von 1000 Jahre alten Bäumen, Gärten in den Baumkronen und Geisterblumen“
Wer? Referent ist Kai Andersch
Wann? 20. März 2019 um 18.30 Uhr
Wo? Hörsaal des Drude-Baus, Zellescher Weg 40, 01214 Dresden

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.