Dresdner Polizei schnappt Einbrecher nach Motorradunfall

Symbolfoto: Archiv

Während sie einen flüchtigen Moterradfahrer verfolgte, hat die Dresdner Polizei am Mittwoch, 20. März 2019, 11.20 Uhr, zwei Männer in Dresden-Trachau festgenommen. Die beiden sollen für mehrere Diebstähle und Einbrüche verantwortlich sein.

Motorradfahrer flüchtete bei einer Polizeikontrolle

Eine Zivilstreife wollte auf der Trachenberger Straße ein Motorrad kontrollieren. Der Fahrer missachtete die Haltezeichen und flüchtete auf der Großenhainer Straße in landwärtige Richtung. Bei der Verfolgung kollidierten die Beamten mit ihrem VW an der Einmündung Weixdorfer Straße/Großenhainer Straße mit einer Mauer. Niemand wurde verletzt.

Kurz darauf stieß das Motorrad auf dem Fußweg der Weixdorfer Straße gegen einen Baum, und der Fahrer flüchtete zu Fuß. Sowohl die Maschine selbst als auch die Kennzeichen standen in Fahndung. Sie waren als gestohlen gemeldet.

Wertgegenstände bei der Festnahme sichergestellt

Ein Fährtenhund führte die Beamten zu einer Wohnung in unmittelbarer Nähe. Dort trafen die Beamten den 40-jährigen Wohnungsinhaber und einen 30-Jährigen an. In den Räumen und in einer Garage fanden die Polizisten neben diversen Betäubungsmittelutensilien verschiedene Wertgegenstände, zu deren Herkunft die Anwesenden keine plausible Erklärung geben konnten. Dabei handelte es sich unter anderem um eine scharfe Pistole, eine Rüttelplatte, zwei Kennzeichentafeln und ein Notstromaggregat. Darüber hinaus bestand gegen den jüngeren der beiden Männer ein Haftbefehl, den er jedoch gegen Zahlung eines Geldbetrages abwenden konnte.

Die beiden Deutschen wurden schließlich festgenommen. Wer das Motorrad fuhr, ist hingegen noch nicht abschließend geklärt und Teil der weiteren Ermittlungen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.