Kita „Sonnenlandkäfer“ feiert Einzug in neues Gebäude

Kinder in Kita. Foto: Jens Wolf/Archiv

Morgen, am 9. Mai feiern die Kinder, Eltern und das Erzieherteam der Kita „Sonnenlandkäfer“ an der Dölzschener Straße 40 mit einem Frühlingsfest den Einzug in den Ersatzneubau ihrer Kita. Nach 18 Monaten Auslagerung an den Rudolf-Bergander-Ring 43 nahm die Kinderland 2000 GmbH bereits im August 2018 das neue Gebäude in Betrieb. Die Landeshauptstadt Dresden investierte in den Neubau rund 3,6 Millionen Euro, davon sind 2,7 Millionen Euro Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Brücken in die Zukunft“.

Sicherer Unterschlupf für die Sonnenlandkäfer

Eine Bauzustandsanalyse im Jahr 2015 ergab gravierende Mängel an dem 1972 erbauten Eingeschosser. Da eine Sanierung unwirtschaftlich war, wurde ein Ersatzneubau errichtet. Die Kita „Sonnenlandkäfer“ im Stadtteil Naußlitz bietet Platz für 20 Krippen- und 85 Kindergartenkinder und hat ein großzügiges, abwechslungsreich gestaltetes Außengelände mit altem Baumbestand. In die Planung des Außengeländes wurden neben Böschungen auch kleinere Hänge für den Aufbau von Spielgeräten einbezogen. Eine Besonderheit ist das Blockheizkraftwerk der Kita, das Wärme und Strom für die Einrichtung erzeugt. Der Überschuss wird in das öffentliche Netz einspeist. Betreiber des Blockheizkraftwerkes ist der Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen der Landeshauptstadt Dresden.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.