34 Meter: Neues Verwaltungszentrum wird niedriger als das Rathaus

Das neue Verwaltungsgebäude soll etwa 170 Millionen Euro kosten. Dank sprudelnder Einkommenssteuer und Gewerbesteuer lässt sich das realisieren. Grafik: Landeshauptstadt Dresden
So sollte das neue Verwaltungszentrum einmal aussehen. Mittlerweile sind andere Ideen im Gespräch. // Grafik: Landeshauptstadt Dresden

Die Höhe des Neuen Verwaltungszentrums am Ferdinandplatz steht nun fest. „Die Gebäudehöhe wird bei maximal 34 Metern liegen. Damit liegt sie unter der Firsthöhe von 36 Metern des gegenüber stehenden Neuen Rathauses“, informiert Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain.

„Über diese Höhe haben wir uns einvernehmlich mit dem Landesamt für Denkmalpflege verständigt. Den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 3027, Ferdinandplatz/Verwaltungszentrum, haben wir in diesem Sinn geändert. Den geänderten Planentwurf legen wir dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften vor zum Beschluss über eine erneute Offenlage. Die geänderte Höhe fließt auch in den Wettbewerblichen Dialog ein“, erläutert Schmidt-Lamontain die nächsten Schritte.

Im Wettbewerblichen Dialog sucht die Landeshauptstadt Dresden einen Generalunternehmer für die Planung und den Bau des Neuen Verwaltungszentrums.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.