Das wird Dresdens größter Baumarkt

Seit Anfang des Jahres entsteht an der Ecke Dohnaer/Tschirnhausstraße ein Baumarkt. (Foto: Rene Meinig)

Bauhaus öffnet seinen neuen Markt in Nickern am 13. Dezember.

Derzeit läuft die heiße Phase und noch in diesem Jahr eröffnet in der Tschirnhausstraße 2 ein neues Bauhaus-Fachcentrum. Damit alles bis zur Eröffnung pünktlich im Dezember fertig wird, herrscht aktuell Hochbetrieb: Täglich werden zahlreiche Produkte angeliefert. Von morgens bis abends wird aufgebaut, ausgepackt, sortiert und eingerichtet, um das erste Bauhaus in der Landeshauptstadt noch im Jahr 2019 eröffnen zu können. Die Verkaufsfläche von 20 000 Quadratmetern bietet genug Raum für eine übersichtliche Sortimentspräsentation. Das ermöglicht den Kunden, die mehr als 160 000 Produkte – von der Schraube über die Bohrmaschine bis hin zur Fliese – schnell zu finden.

Profi-Maschinen ausleihen und beraten lassen

Dazu kommen eine Reihe von Services und Dienstleistungen wie Montageservice, Leihservice für professionelle Maschinen und Geräte, Holzzuschnitt, Lieferservice und Farbmischcenter. Ergänzt wird das Angebot durch die Plus-Card von Bauhaus, die Gewerbetreibenden besondere Konditionen und ein vielseitiges Bonusprogramm bietet.
Um Kunden rund um Haus, Garten und Werkstatt beraten zu können, ist in Dresden ein Team aus über 100 Fachberatern – darunter auch ein Großkundenfachberater – im Einsatz. Bauhaus hat hierfür 95 Stellen ganz neu geschaffen.

15 Fachgeschäfte von Baustoffen bis Tiernahrung

Das neue Fachcentrum vereint 15 Fachgeschäfte unter einem Dach: Diese reichen von „Bauelemente“ und „Baustoffe“, wo auch Handwerker und Gewerbetreibende fündig werden, über „Eisenwaren“ und „Elektro“ sowie „Werkzeuge/Maschinen“ bis hin zu „Leuchten“, „Parkett, Laminat, Paneele“ und „Sanitär“. Auch Tiernahrung wird im Bauhaus in der Tschirnhausstraße angeboten.

Ganz bequem einladen in der Drive-in-Arena

Die Drive-in-Arena bietet auf einer Fläche von mehr als 5 000 Quadratmetern Baumaterialien in Großmengen. Das Prinzip der Drive-in-Arena ermöglicht einen besonders bequemen Einkauf: Der Kunde fährt mit dem eigenen Fahrzeug direkt an das Regal und lädt die Produkte dort ins Auto. Dank mobiler Technik verbleibt die Ware nach dem Einladen auch an der Kasse im Fahrzeug, ein erneutes Ab- und wieder Aufladen beim Bezahlen entfällt. Selbst mit Transportern oder Kleinlastern lässt sich die Drive-in-Arena ohne Weiteres befahren.
Das Fachcentrum hat künftig montags bis samstags von 7 bis 20 Uhr geöffnet sein. Damit es beim Einkauf keine Parkplatzsorgen gibt, stehen mehr als 440 Stellplätze zur Verfügung. (DAWO)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.