Markus Kauczinski neuer Trainer bei Dynamo

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zeichnete Markus Kauczinski 2015 als Trainer des Jahres aus. Foto: Archiv

 Die Suche nach einem neuen Cheftrainer hat nur eine Woche gedauert. Der ehemalige St.-Pauli-Trainer Markus Kauczinski ist neuer Chefcoach der SGD und unterschrieb in Dresden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.  Zuvor hatten Kauczinski und der Hamburger Zweitligist den noch gültigen Arbeitsvertrag einvernehmlich aufgelöst.

„Markus Kauczinski hat sofort seine Bereitschaft signalisiert, uns als erfahrener Trainer in dieser herausfordernden Situation zu helfen. Er kennt die 2. Bundesliga, steckt absolut im Thema und hat bereits mehrfach nachgewiesen, dass er auch in schwierigen Situationen etwas bewegen kann. Wir werden Markus Kauczinski und sein Trainerteam auf dem Weg eng begleiten und unterstützen, wo wir können. Dazu gehört auch, dass wir den aktuellen Kader in enger Abstimmung mit unserem neuen Cheftrainer im Winter verstärken werden“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Einen „Krisenmanager“ hatte Minge gesucht, nun soll Kauczinski noch vor der Winterpause das Ruder bei den abstiegsbedrohten Dynamos herumreißen. Der bisherige Interimstrainer Heiko Scholz wird künftig als Co-Trainer an der Seite von Dynamos neuem Cheftrainer arbeiten, Talente schneller entwickeln und an die Profimannschaft heranführen.

KSC-Anfänge und Aufstieg in die Bundesliga

„Die intensiven Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins waren in den vergangenen Tagen sehr positiv. So konnte ich mir ein genaues Bild von der Aufgabe machen, die mich bei Dynamo Dresden erwartet. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung und bin mir bewusst, dass wir alle in den kommenden Wochen und Monaten eng zusammenrücken und hart arbeiten müssen, um unser Ziel mit dem Klassenerhalt in dieser Saison zu erreichen. Ich bin davon überzeugt, dass in Dresden mit diesem besonderen Umfeld und den Fans eine Menge möglich ist“, erklärte Dynamos neuer Cheftrainer.

Markus Kauczinski wurde am 20. Februar 1970 in Gelsenkirchen geboren. Er begann seine Trainerkarriere 1997 im Jugendbereich des FC Schalke 04. Von der Knappenschmiede wechselte er vier Jahre später als 31-Jähriger zum Karlsruher SC, wo er von 2001 bis 2012 insgesamt 13 Jahre im Nachwuchsbereich arbeitete.

Von 2012 bis 2016 war Kauczinski dann mehr als vier Jahre für die Profis des KSC als Cheftrainer verantwortlich. Anschließend arbeitete er beim FC Ingolstadt in der Bundesliga, zuletzt von Dezember 2017 bis April 2019 für 16 Monate beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.