Friede dor Obr

Grafik: DDV Kreation

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Friedliches. Während nämlich alle nur noch übrn Ball in dor Sembrobr schwafln, kann dä Obr gar nischd dafür. Nur dor Ballchef drehd offnbar frei, also durch. Nuh müssn zu dem Seifnobrnball so viel Bolizisdn wie zu äm Fußballschbiel. Ni zu gloobn.

Das Friedliche, was in dor Obr schdaddfindn dud, is am Sonndach. Da wird nämlich in dem Musighaus dor Dräsdnr Friednsbreis vorgebn. Das muss och ma erwähnd wärn. Da komm feine Leude aus dor ganzn Weld, gefeird wärn Jugendliche, die sich fürn Friedn einsedzn, keenr had abgesachd. Jädze ma ganz im Ernsd: Vor 75 Jahrn is dä Schdadd von Bobmn zorglobbd wordn. Ooch dä Obr brannde aus. 40 Jahre schdand dä Ruine da, un 1985 wurde se rekonsdruierd wiedr eingeweihd. Da muss mor sich ab un zu ma vor Oochn führn.

Das is ä friedliches Haus. Deshalb is es gudd, wenn da ooch Friedn herrschd. Ich jednfalls finds schön, wenn ni so ä Zirkus gemachd wird und d Gemüdr immr in Unruhe vorsedzd wärn. Ich fahre ooch manchma mid meenr Kudsche in dä Heide, um eefach meene Ruhe zu ham. Guddmachn!

EURE KUDSCHERIN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.