Dresden bekommt kurz Frühling

Krokusswiese im Großen Garten, Dresden, Frühlingserwachen (Foto: Juliane Zönnchen)
Krokusswiese im Großen Garten, Dresden, Frühlingserwachen (Foto: Juliane Zönnchen/Archiv)

Das Wetter fühlt sich nach Frühling an, doch die Freude darüber will noch nicht so richtig aufkommen. Dafür ist es noch zu kalt, deutlich unter die Null-Grad-Marke sank die Temperatur in den letzten zwei Nächten. Doch jetzt ist Besserung in Sicht.

„Für den einen ist das jetzt schon Frühling mit dem vielen Sonnenschein“, sagt Peter Zedler, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Leipzig. „Das bleibt uns auch erst mal erhalten.“ Wer es wärmer mag, kann die kommenden zwei Tage genießen. Denn die Temperatur steigt, am Donnerstag auf etwa elf Grad, am Freitag auf maximal 15 Grad. Das bedeutet: Fenster auf und den Frühling reinlassen oder raus auf den Balkon oder in den Garten, wenn Corona schon ausgiebige Freizeitvergnügen im Freien verbietet.

Auch die Nächte werden wärmer, die zum Sonnabend sogar durchweg frostfrei, sagt Zeidler. Doch das war es dann mit dem sonnigen Frühlingswetter. Es bleibt bei der kalten Luft aus dem Osten, die das Hoch Jürgen zu uns bringt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.