TU-Rektor übernimmt Dresdner Privat-Uni

Der Rektor der Technischen Universität Dresden, Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen. (Foto: Sebastian Kahnert/Archiv)
Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen leitete die TU Dresden 10 Jahre lang. Nun wechselt er zur DIU. (Foto: Sebastian Kahnert/Archiv)

Zehn Jahre leitete er die TU Dresden und machte sie zur „Exzellenzuniversität“ – nun wechselt Professor Hans Müller-Steinhagen an die Dresden International University (DIU). Ab 1. Oktober dieses Jahres übernimmt er als Präsident die private Weiterbildungsuniversität, an der 2.000 Studenten aus 33 Ländern lernen. Seine Amtszeit an der TU endet am 17. August.

Müller-Steinhagen folgt damit dem Mediziner Richard H. W. Funk auf die Position an der DIU, die Funk seit 2018 inne hatte. In seiner Zeit baute Funk vor allem die akademische Weiterbildung im Bereich Medizin und Gesundheitswesen aus und steht als wissenschaftlicher Leiter in einigen Studiengängen auch weiterhin der DIU zur Verfügung. Hans Müller-Steinhagen hatte zahlreiche Angebote aus dem In- und Ausland.

DAWO

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.