Medizinischer Direktor verlässt das Städtische Klinikum Dresden

Das Krankenhaus Friedrichstadt wurde Opfer von Einbrechern. Foto: Petra Hornig
Am 15. Juli verlässt der Medizinische Direktor Dr. Lutz Blase das Städtische Klinkum. // Foto: Petra Hornig

Nach gut drei Jahren als Medizinischer Direktor verlässt Dr. Lutz Blase das Städtische Klinikum Dresden auf eigenen Wunsch.

Ab heute, Mittwoch, 15. Juli 2020 übernehmen seine Stellvertreter, Chefarzt Dr. Harald Schmalenberg und Chefarzt Prof. Dr. Tobias Lohmann, gemeinsam mit dem Kaufmännischen Direktor Marcus Polle die Aufgaben des Medizinischen Direktorats.

„Ich danke Herrn Dr. Blase für sein Engagement und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute“, sagt die für das Klinikum zuständige Beigeordnete Dr. Kristin Klaudia Kaufmann.

Mit Ruhe und Besonnenheit hat sich Dr. Lutz Blase vor allem zwei großen Aufgaben gewidmet, der Fusion der vormals eigenständigen städtischen Krankenhäuser und zuletzt der Klärung medizinischer Fragen zur Bewältigung des Coronavirus. Die Funktion des Medizinischen Direktors soll im nächsten Jahr nachbesetzt werden.

Die Chefärzte Schmalenberg und Lohmann sind bereits seit längerer Zeit Abwesenheitsvertreter des Medizinischen Direktors und gehören als solche der erweiterten Krankenhausleitung an. Prof. Dr. Tobias Lohmann führt die beiden Medizinischen Kliniken in Trachau und in Bühlau/Weißer Hirsch. Dr. Harald Schmalenberg verantwortet das Onkologische Zentrum im Stadtteil Friedrichstadt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.