Neues Drehleiterfahrzeug für den Flughafen Dresden

Drehleiter der Werkfeuerwehr des Flughafens Dresden // Foto: Ronald Bonss

Die Werkfeuerwehr des Flughafens Dresden hat heute ein Drehleiterfahrzeug der neuesten Generation des Spezialgeräteherstellers Rosenbauer in Dienst gestellt. Das 300 PS starke Fahrzeug wird insbesondere in der Höhenrettung sowie der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung eingesetzt.

Technisch auf dem neuesten Stand

Die Drehleiter ersetzt ein altes Löschfahrzeug, das seit 2001 in Betrieb war. Das neue Fahrzeug stammt vom Weltmarktführer Rosenbauer, ist mit einem Fahrgestell von Mercedes Benz ausgestattet und 16 Tonnen schwer. Die Leiter kann in 60 Sekunden auf bis zu 32 Meter ausgefahren werden. Der Rettungskorb ist für bis zu fünf Personen ausgelegt. Der Preis des Fahrzeugs: knapp 600.000 Euro.

Vielfältige Einsätze der Flughafen-Feuerwehr

Neben den Aufgaben zur Flugzeug- und Gebäudebrandbekämpfung entfällt ein Großteil der jährlich rund 4.600 Einsätze der Werkfeuerwehr auf den Transport mobilitätseingeschränkter Passagiere. In der Corona-Zeit von Mitte März bis Mitte Juli 2020 unterstützten die Einsatzkräfte auch bei der Betankung von Ambulanzflugzeugen und bei der Corona-konformen Ausstattung des Flughafenterminals.

Blick hinter die Kulissen

65 Personen ist die Dresdner Flughafenfeuerwehr stark, der Fuhrpark zählt elf Fahrzeuge. Wer sich für die Welt der Feuerwehr interessiert und hinter die Kulissen des Dresdner Flughafenbetriebs blicken will, ist herzlich eingeladen, an einer Flughafen-Führung teilzunehmen. Anmeldung unter Tel. 0351-8813300 oder touren@dresden-airport.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.