So schützt man sich vor Insekten im Haus

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Insektenschutz
Dekorative Fliegenköder schützen vor nervenden Fliegen. // Foto: DJD

Fliegen, Motten oder Ameisen können vertrieben oder gefangen werden.

Viele Menschen verbringen in diesem Jahr ihren Urlaub in den eigenen vier Wänden. Wer Ferien auf Balkonien macht, will es zu Hause erholsam und gemütlich haben. Damit dies sicher gelingt, ist ein guter Schutz vor Haushaltsinsekten wichtig. Doch was ist zu tun, wenn sich Stubenfliegen, Ameisen oder Motten an warmen Tagen ins Haus verirren? Vor allem die Stubenfliege stört und stellt zudem ein hygienisches Problem dar. In allen Wohn- und Arbeitsräumen lassen sich dekorative Fliegenköder, Fensterstreifen, Fliegenfallen oder die klassischen Fliegenfänger anbringen. Tür- und Fensterfliegengitter stellen eine zusätzliche Hürde für Insekten aller Art dar.

Auch in den gut gefüllten Vorratsschrank sollte man gerade in der warmen Jahreszeit öfter schauen, um Lebensmittelmotten, die sich gern in Nahrungsmitteln einnisten, auf die Spur zu kommen, noch bevor sie größere Schäden anrichten und die Lebensmittel verderben. Unter http://www.aeroxon.de gibt es einen Überblick über die gängigsten Schädlinge, die im Sommer auftauchen, und Tipps, wie man sie fernhalten oder entfernen kann. So ist etwa der Einsatz einer Lebensmittelmotten-Falle empfehlenswert, um trockene Nahrungsmittel, aber auch Tiertrockennahrung vor einem Mottenbefall zu schützen. Falls bereits Motten in den Vorräten gefunden wurden, müssen diese entsorgt und die Schränke gründlich, bis in die letzten Winkel hinein gereinigt werden.

Von Zeit zu Zeit überprüft werden sollte auch die Winterkleidung, um später an den kalten Tagen keine Überraschung zu erleben. Kleidermotten sind gefräßig und haben den Lieblingswollpullover im Visier. Ein Beutel mit Lavendelblüten zwischen der Kleidung ist schon sehr lange als bewährtes Hausmittel zur Mottenabwehr bekannt. Einen frühzeitigen Hinweis, ob sich Motten in den Schränken befinden, gibt die Aeroxon Kleidermotten-Falle, die mit Pheromonen männliche Motten auf ihre Leimfläche lockt. Vorhandene Motten werden zuverlässig mit Mottenpapier, Langzeit-Mottenschutz oder Textilschutz-Säckchen im Kleiderschrank bekämpft.

Und dann ist da noch die Ameise, die ihre Duftspur auf der Terrasse bis hinein ins Haus legt. Dieser Laufstraße folgen viele weitere Ameisen zur Futterstelle. Das Aufstellen einer Aeroxon Ameisen-Köderdose, die durch ihren wirksamen Fraßköder nicht nur einzelne Ameisen, sondern das gesamte Ameisennest beseitigt, ist hier für unbeschwertes Wohlbefinden hilfreich. Biozidprodukte wie Fliegenköder, Mottenpapier, Langzeit-Mottenschutz, Textilschutz-Säckchen sowie Ameisen-Köderdosen sollte man generell vorsichtig verwenden und vor Gebrauch stets das Etikett und die Produktinformationen lesen.

DJD

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.