Aktuelle Kolumne: Die Kutscherin aus der DAWO! – Augusd hindr Giddrn

Grafik: DDV Kreation

Horchema droff, nuh kommd was ganz Goldiges. Fahre ich doch die Woche mid meenr Kudsche am Goldnen Reidr vorbei. Da hubbd blödzlich eenr off mei Bock. Un der fragdmich, was ich denn dardavon haldn würde, dass dor alde Weddinr wiedr ä Zaun um sei Denkmal krigd?

Da habsch ne ganz klare Andword: Nu! Freilich soll da wiedr ä Zaun drumerum. Genauso wie das schon äma war vorm Krieg. Ä Giddr oder ne Kedde muss da zwischn dä Bollr gehang wärn, denn es is doch ni auszuhaldn, dass da immr wiedr eenr dän Augusd kabudd machd. Da had dem eenr schon ma das Schwerd abgerubbd, ä andr had das Been demolierd.

Dabei is das Schdandbild ä aldrdümliches Ding von 1732. Da muss mor schon ä bissl Vorsichd waldn lassn. Nuwor! Ich muss noch immr an dän Schbruch denkn: „Liebr Augusd schdeig herniedr / und regiere Sachsn wiedr / lass in diesen schweren Zeidn / liebr mal den Erich reidn.“ In demSinne find ich es wichdsch, dass uns dor Augusd bidde erhaldn bleibd, als goldnr Jokr sozusagn. Guddmachn.

Eure Kudscherin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.