Großartiges Spendenergebnis: 171.013 Euro für HOPE Cape Town

Foto: © 2020 Michael Schmidt - www.schmidt.fm

Hilfe aus Dresden nach Südafrika – beim Charity-Dinner zugunsten des Projektes HOPE Cape Town sind 105.850 Euro zusammen gekommen.

Summiert mit weiteren Spenden in Höhe von 65.163 Euro können insgesamt 171.013 Euro nach Südafrika überwiesen werden. Darunter sind allein 10.000 Euro, die die Ostsächsische Sparkasse Dresden an den Leiter des HOPE Projektes Stefan Hippler übergeben hat.

Das Geld wird in Südafrika dringend benötigt, denn zusätzlich zum Kampf gegen HIV/AIDS und Tuberkulose engagiert sich die Organisation „HOPE Cape Town“ verstärkt, um die Folgen der Corona-Pandemie für die Menschen in den Townships zu mildern. So werden nach wie vor 1000 Menschen pro Tag in einer Suppenküche versorgt. Die Spenden aus Dresden werden aber vor allem verwendet, um die HOPE-Ärzte zu finanzieren und so die gesundheitliche Betreuung der Menschen in den Township-Ambulanzen zu sichern.

„Wir sind vollkommen überwältigt von der Spendenbereitschaft unserer Dinner-Gäste“, so die Initiatorin der HOPE-Gala Viola Klein. „Sie haben die Portemonnaies extra weit geöffnet, so als wollten sie versuchen, den Verlust der Einnahmen aus dem HOPE-Jubiläumskonzert auszugleichen.“ Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Organisatoren das 15. Jubiläumskonzert am 30.10. absagen und es in die OPE-Air-Saison 2021 verschieben. Außerdem wurde das für 200 Gäste geplante Charity Dinner im Hotel Taschenbergpalais Kempinski auf zwei Abende umgeplant und die Personenzahl halbiert. Hier erlebten die Gäste, begleitet von einem exzellenten Dinner von Küchenchef Jörg Mergner, ein Programm mit unterhaltsamen Gesprächsrunden und künstlerischen Beiträgen, u.a. von Alina, Philipp Richter oder Professor Milko Kersten, der ursprünglich mit dem Jugendsinfonieorchester des HSKD das Konzert in der Kreuzkirche gestalten wollte.

Der Großteil der Spenden resultiert aus der Stillen Auktion, wo die Gäste ausgelesen hochwertige Preise ersteigern konnten wie Kunstwerke von Udo Lindenberg und Otto, den limitierten Miniatur-HOPE-Award von Ulrich Eißner aus Meissener Porzellan oder eine original Konzertgitarre der „Prinzen“. Auch besondere Erlebnisse wie ein Wohnzimmerkonzert mit Fools Garden oder ein Abendessen zu Hause bei Viola Klein fanden großzügige Interessenten.

„Wir danken ausdrücklich dem Team im Hotel Taschenbergpalais Kempinski, dass sie die Veranstaltung innerhalb weniger Tage umgeplant haben“, so Michaela Gornickel vom Organisationsteam der Agentur Par.X Marketing & Events. „Nun beginnen wir mit der Planung der beiden Charity Dinner in Berlin und München, wobei wir für Berlin einen neuen Termin suchen müssen.“

Seit 15 Jahren sammeln die Organisatoren der Dresdner HOPE-Gala Spenden für das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ in Südafrika. Nach aktuellem Stand wurden in den 15 Jahren fast 1,9 Millionen Euro überwiesen, um Kindern und Familien in den Townships von Kapstadt zu helfen.

Mehr Informationen zur Hope-Gala finden Sie unter: www.hopegala.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.