In den Bergen liegt die Kraft

Eine atemberaubende Aussicht belohnt die Wanderer für den Aufstieg zur Alpspitze. // Foto: DJD

Nesselwang: Genießen Sie entspannte Wanderungen und Naturerlebnisse in den Allgäuer Alpen.

Auf der Alpspitze bei Nesselwang in den Allgäuer Alpen wird die Kraft der Natur mit allen Sinnen erfahrbar, die Aussicht vom Gipfelkreuz auf 1.575 Höhenmetern ist überwältigend. Zu Füßen der Wanderer glänzen silberne Seen in der grünen Voralpenlandschaft, im Hintergrund thronen die imposanten Berge der Bayerischen und Tiroler Alpen mit der Zugspitze als markantestem Punkt. Bei guten Wetterverhältnissen sind sogar Schloss Neuschwanstein und die Burgruine Falkenstein zu sehen. Die klare Bergluft erfrischt Körper und Geist, hier oben rückt der Alltag in weite Ferne.

Vom Luftkurort Nesselwang aus ist der Weg auf die Alpspitze nicht weit, zum Hausberg der gastfreundlichen Marktgemeinde fährt auch die Alpspitzbahn. Aber wer den Anstieg aus eigener Kraft meistert, wird mit faszinierenden Naturerlebnissen belohnt. Es gibt familienfreundliche und sportliche Strecken, die schönsten Routen verlaufen über den Kreuzweg zur Wallfahrtskirche Maria Trost oder über den Wasserfallweg. Unter http://www.nesselwang.de sind Tourenplaner und interaktive Wanderkarten zu finden.

Wallfahrtskirche und Wasserfall

Hinter der Postbrauerei in Nesselwang beginnt der Kreuzweg zur Wallfahrtskirche Maria Trost auf einer Allee mit mächtigen Eschen, Ahorn- und Kastanienbäumen. 14 Kreuzwegstationen säumen den Weg bis zur Kirche, die auf einer Lichtung neben einer alten Linde steht. Im Innern überrascht das Gotteshaus mit prächtigen Wandgemälden und einem imposanten Hochaltar. Wo seit Jahrhunderten Pilger Trost und Hoffnung gefunden haben, finden heute auch weltliche Wanderer besinnliche Stille und neue Kraft.

Der spektakuläre Wasserfallweg führt steil hinauf: Auf einer Länge von fünf Kilometern steigen die Wanderer knapp 700 Höhenmeter über unzählige Stufen empor, direkt neben dem rauschenden Bergbach. Hier kommt man hautnah mit den Elementen in Berührung und erlebt, wie Wasser und Wind die Landschaft formen.

Meditativer Besinnungsweg

Auch unten im Tal bietet Nesselwang besondere Naturerlebnisse, etwa auf einem sogenannten Kleinen Jakobsweg. Zwischen Seen, Wiesen und Wäldern lädt der Besinnungsweg „Ge(h)Zeiten“ mit sechs Meditationsstationen zu einem einstündigen Rundweg ein. Die Wanderer treffen auf begehbare Kunstwerke und finden gedankliche Anregungen, die zu Natur- und Selbsterfahrung anregen.

Beispielsweise stehen beim Blick durch eine Glaskugel Berge und Wälder plötzlich kopf. Die Botschaft: Einfach mal die Perspektive wechseln im Leben, dann eröffnen sich neue Möglichkeiten. Und die Kehren im Naturlabyrinth erinnern daran, dass manchmal Umwege nötig sind, um ans Ziel zu gelangen.

DJD

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.