Dresdens Bibliotheken starten „Dialog in Deutsch“

Die Städtischen Bibliotheken bleiben bis zum 31. Januar geschlossen. // Foto: Sebastian Willnow

Wegen der Corona-Pandemie bleiben die Städtischen Bibliotheken weiterhin für Besucher geschlossen. Deshalb starten am 20. Januar 2021 „Dialog in Deutsch“-Gesprächsgruppen im digitalen Format.

„Dialog in Deutsch“ ist seit 2017 ein Angebot der Städtischen Bibliotheken Dresden für Zugewanderte, die in einer Gruppe mit anderen Menschen ihre erlernten Deutschkenntnisse im Gespräch anwenden und vertiefen möchten. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, das Angebot ist offen und kostenlos und erfordert keine Tests oder Prüfungen.

Ehrenamtliche Moderator*innen leiten die Gesprächsgruppen. „Dialog in Deutsch®“ ist eine Idee und ein Konzept der Bücherhallen Hamburg.

Interessierte können an drei Zeiten pro Woche per Laptop, Tablet, PC oder Smartphone online an einer Gesprächsgruppe teilnehmen: mittwochs, 13.30 Uhr, mittwochs 17 Uhr und samstags 11 Uhr.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Städtischen Bibliotheken: dialogindeutsch@bibo-dresden.de. Sie erhalten dann weitere Informationen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.