Geschmack kennt keinen Preis

Bildquelle: Soner Köse

Die besten Kaffeemaschinen im Vergleich:

Zum Glück ist das so, könnte man meinen, denn das bedeutet, dass man gute Kaffeemaschinen auch zum kleinen Preis finden kann. Kleiner Preis jedenfalls, wenn man die Kaffeemaschinen miteinander in Relation setzt. Denn 400 Euro sind sicherlich nicht wenig Geld, aber immer noch wenig, wenn man das mit anderen Maschinen vergleicht, die ein Vielfaches davon kosten. Die Grenzen sind nach obenhin quasi offen und so kann jeder maximal viel Geld in eine Kaffeemaschine investieren. Der Geschmack ist allerdings intersubjektiv; er weicht von Individuum zu Individuum ab, weshalb sich ein Vergleich anbietet.

Kaffeemaschinen von De Longhi, Sage, Melitta und Philips dominieren das Preissegment von Kaffeemaschinen unter 400 Euro. Coffee Friend kann man beispielsweise dazu verwenden, um einen ersten groben Preisvergleich bei Kaffeemaschinen anzusetzen. In der Gesellschaft mag die Annahme verbreitet sein, dass gute Kaffeemaschinen teuer sein müssen. Qualität hat schließlich seinen Preis, nicht wahr? Doch gerade Kaffeemaschinen liefern Potenzial zum Sparen. Warum ist das so?

Melitta oder Sage

Was gibt es zur Kaffeemaschine Melitta „E953-102 Solo & Milk“ für derzeit 317 Euro zu sagen? Was muss man über die Sage „the Bambino“ zum aktuellen Preis von 359 Euro wissen? Es handelt sich zweifellos um zwei sehr kompakte Kaffeemaschinen, zumal die Melitta  mit minimalistischem Design besticht. Mit frisch gemahlenen Bohnen ist es damit möglich, großartigen Espresso und Kaffee zuzubereiten. Mit heißem Wasser bzw. einer Dampfdüse wird die Milch erwärmt und so wird die Zubereitung von Latte, aber auch von Wasser und Tee möglich. Die Nutzer des entsprechenden Geräts schwärmen von der einfachen Bedienung und den simplen Optionen, die Maschine warten zu können.

Bedienung per Knopfdruck

Die einfache Bedienung manifestiert sich durch die Tatsache, aromatischen Kaffee mit nur einem Knopfdruck mahlen zu können. Wenn die Bohnen frisch sind, wird das Endprodukt umso genussvoller werden. Wer seinen Kaffee zusammen mit einer anderen Person genießen will, muss dafür nicht geduldig sein. Möglich macht es nämlich der integrierte Doppeltassen-Modus. So können zwei Portionen gleichzeitig zubereitet werden.

Sie können den Kaffee mit dieser Maschine frei nach Ihrem Gusto zubereiten. Verantwortlich dafür sind die verschiedenen Optionen und Auswahlmöglichkeiten, die Ihnen die Maschine bietet. So ist es möglich, die Stärke, Menge (30 bis 220 ml) und Temperatur des Getränks zu regulieren. Sie haben demnach die Chance, das Getränk genau auf Ihren Geschmack abzustimmen. Vielleicht haben Sie sich auch noch nie Gedanken darüber gemacht, was genau Ihrem Geschmack in puncto Kaffee entspricht. Sie haben sich lange Zeit mit dem zufriedengegeben, was verfügbar war. Dann werden Sie durch die Melitta-Maschine einen neuen Horizont vor Ihrem geistigen Kaffee-Auge sehen können.

Heißwasser im Einsatz

Mithilfe der Heißwasser- bzw. Dampfdüse können Sie Ihre Milch nicht nur erwärmen, sondern auch aufschäumen. Sie können außerdem das Wasser für Ihren Tee zubereiten. Vielleicht fragen Sie sich, welche Rolle dieses Gadget für die Reinigung des Geräts spielt? Keine, denn es kann zur besagten Reinigung einfach entfernt werden und stellt somit kein Hindernis dar.

 Angenehme Maße

Anfänglich wurde von einem kompakten Gerät gesprochen. Wie äußert sich das? Unter anderem durch die Maße, denn mit einer Breite von 20 cm, einer Höhe von 32,5 cm und einer Tiefe von 45,5 cm zählt diese Maschine zu den kleinsten Kaffeemaschinen der Welt. Das kann sich im Alltag natürlich zu einem absoluten Vorteil entpuppen, wenn Sie in Ihrer Küche beispielsweise nicht viel Platz haben und daher auf die entsprechenden Maße achten müssen. Sie könnten die Maschine aber auch einfach verstauen und mitnehmen, wenn es denn erforderlich sein sollte.

Die Qual der Wahl

Die „Bambino“ liefert Ihnen im Prinzip dieselben Features, Gadgets, Vorteile, kann aber auch noch mit einem innovativen Heizsystem aufwarten. Letzten Endes ist es hier also wieder eine Geschmacksfrage oder die Frage, welcher Marke sie eher vertrauen möchten. Philips „Series 2200 EP2221/40“Die Philips weiß mit einer intuitiven Touch-Bedienung zu überzeugen. Die Symbole sind leicht erkennbar und es wird sogar angezeigt, wann der Wasserfilter gewechselt oder entkalkt werden sollte. 12 Mahlgrade entscheiden darüber, ob Sie Ihren Kaffee fein oder grob gemahlen haben wollen. Die „My Coffee Choice“-Funktion lässt Sie über die Kaffeestärke und Portionsgröße (drei Stufen) entscheiden. Mit dem Aromaschutzdeckel werden Mahlgeräusche isoliert und das Aroma bleibt in den Bohnen länger enthalten. Als weiteres Plus ist hier der „Aqua Clean“-Wasserfilter aus dem Hause Philips zu nennen. 

Die Vorzüge und Merkmale der genannten Kaffeemaschinen sind ähnlich. Sie sollten Ihre Erfahrungen, Ihre Zunge, Ihren Bauch für sich sprechen lassen. Eine schlechte Entscheidung gibt es in diesem Kontext wohl nicht. Denn mit allen Maschinen der genannten Marken haben Sie die Chance, bares Geld zu sparen. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.