33. Filmfest Dresden wird verschoben

Das Filmfestteam im letzten Jahr // Foto: Ekkehart Garten

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Regeln hat das Festivalteam beschlossen, das 33. Filmfest Dresden vom April auf den 13. bis 18. Juli 2021 zu verschieben.

„Die Planung zur Einhaltung des ursprünglichen Festivaltermins im April ist aufgrund der Pandemieauswirkungen einfach zu unsicher und riskant,“ erklärt Festivalleiterin Sylke Gottlebe die Entscheidung. „Daher wagen wir verantwortungsbewusst eine erneute Verschiebung, um den 33. Festivaljahrgang mit Publikum in den Dresdner Spielstätten zu feiern. Bei der Gestaltung planen wir zudem die Vorteile der Open-Air-Saison zu nutzen und verstärkt Freiluftvorstellungen anzubieten.“

Ein wichtiger Aspekt bei der Terminfindung war außerdem, dass die Festivaldaten vor den sächsischen Schulferien liegen, um Schulklassen eine Teilnahme am Kinder- und Jugendprogramm zu ermöglichen. 

Filmprogramm

Das Filmprogramm beinhaltet in gewohntem Umfang die Auswahl für den Nationalen und Internationalen Wettbewerb, das Kinder- und Jugendprogramm sowie die Sonderprogramme. Geplant sind Vorführungen in den bekannten Dresdner Spielstätten, wie der Schauburg, dem Programmkino Ost oder dem Thalia Kino, unter Einhaltung der Hygienevorschriften. Auch das Open Air soll wieder festivalbegleitend den Dresdner Neumarkt bespielen.

Daneben sind weitere, den Bedingungen angepasste Umsetzungen, wie z.B. Open-Air-Lösungen in den Kinos, in Absprache. Vorstellbar ist etwa die Nutzung des neuen Hofkinos der Schauburg, sollte dieses zum Termin fertiggestellt werden. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.