Kreditwucher – wie vermeiden, was tun?

Jedes Darlehen hat seinen Preis, und es birgt ein zusätzliches wirtschaftliches Risiko. Wer sich umfassend informiert, kann viele typische Stolperfallen von vornherein vermeiden. // Foto: Archiv

Anzeige

Beim Thema Kredit spielt Verantwortung eine wichtige Rolle – für Banken, … und wie Sie eine verantwortungsvolle Entscheidung für einen Kredit treffen können. In einem Webseminar informiert die Verbraucherzentrale zum Thema „Kreditwucher – wie vermeiden, was tun?“.

Was ist, wenn der aufgenommene Kredit über den Kopf wächst? Welche Rechte und Pflichten habe ich bei der Kreditaufnahme und während der Vertragslaufzeit? Was zeichnet eine verantwortungsvolle Kreditvergabe aus? Und sind Restschuldversicherungen wirklich nötig oder sinnvoll? Bei der Aufnahme von Krediten sollten Verbraucherinnen einiges beachten. Zu schnell gelangt man in eine Schuldensituation, die über weitere Kredite in die Überschuldung führen können.

Kreditvergabe ist oft unverantwortlich

„Uns erreichen dazu immer wieder Hilferufe von Betroffenen, die ihr Verbraucherdarlehen nicht mehr wie vereinbart zurückzahlen können“, informiert Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. Gründe für Kreditprobleme gibt es verschiedene: Als eine Ursache sehen die sächsischen Verbraucherschützerinnen die zum Teil unverantwortliche Kreditvergabe seitens verschiedener Kreditinstitute. „Bereits mit der gesetzlich vorgeschriebenen Bonitätsprüfung – also ob potenzielle Kreditnehmer*innen in der Lage sind, ihren Zahlungsverpflichtungen dauerhaft nachzukommen – nehmen es einige Banken wohl nicht sehr ernst“, moniert Heyer. Stattdessen wird häufig die finanzielle Belastung der Kreditsuchenden noch erhöht, indem extrem teure, aber kaum sinnvolle Restschuldversicherungen mitverkauft werden.

Damit es soweit nicht kommt, ist es wichtig zu wissen, wie man Wucherkredite erkennt, worauf bei der Kreditaufnahme zu achten ist und was getan werden kann, wenn das „Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“. Diese und etliche weitere Fragen greift die Verbraucherzentrale Sachsen am 13. April 2021 um 18 Uhr in einem kostenfreien Webseminar auf. Egal, ob Sie die Aufnahme eines Kredites planen oder bereits einen problemhaften Kredit besitzen: Im Online-Seminar haben Sie die Chance Fragen zu stellen und von Ihren Erfahrungen zu berichten.

Was: Webseminar: „Kreditwucher – wie vermeiden, was tun?“
Wann: Dienstag, 13. April 2021, 18 Uhr
Weitere Hinweise zur Anmeldung finden Sie unter: www.verbraucherzentralesachsen.de/veranstaltungen.
Hinweis: Die Teilnahme an allen Online-Vorträgen ist kostenfrei und erfolgt über den eigenen Laptop und Internetbrowser bequem von zu Hause aus. Die Zugangsdaten und den Teilnahmelink bekommen Sie nach der Anmeldung zugeschickt. Eine Anmeldung über das Online-Formular ist erforderlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.