Brand in Dresdner Flüchtlingsunterkunft

Das Blaulicht eines Streifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv
Foto: Jens Wolf/Archiv

Auf der Bremer Straße beschädigt am Donnerstag ein Feuer die Halle einer Flüchtlingsunterkunft. Am Mittwoch zuvor gab es dort eine Auseinandersetzung.

Am Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag wurde die Polizei zu Einsätzen in die Erstaufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße gerufen. Am Mittwochnachmittag kam es in der Einrichtung zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Menschen leicht verletzt wurden.

Zunächst gerieten mehrere Bewohner auf dem Hof in Streit. In der Folge gingen etwa 20 Bewohner aufeinander los. Als die Beteiligten vom Sicherheitsdienst getrennt wurden, zerstörten drei Tunesier (19, 27, 40) das Fenster eines Wohncontainers. Im Inneren beschädigten sie die Einrichtung mehrerer Zimmer und attackierten die Bewohner. Ein 25-jähriger Tunesier und ein 36-jähriger Vietnamese wurden dabei durch Pfefferspray leicht verletzt.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind Gegenstand der Ermittlungen wegen Landfriedensbruch. Am Donnerstagvormittag haben Möbelstücke in einer Leichtbauhalle der Erstaufnahmeeinrichtung gebrannt.

In einem Aufenthaltsraum standen Sofas in Flammen, die von der Feuerwehr gelöscht wurden. An den Möbeln sowie dem Gemeinschaftsraum entstand Sachschaden, der noch nicht beziffert ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.