Aktuelle Kolumne: Die Kutscherin aus der DAWO! – Köbbr odr Arschbombe

aktuelle Kolumne
Grafik: DDV Kreation

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Nasses. Mir Dräsdner sin ja viehische Wassrraddn. Nu. Ich hab schon als Kind mei Seeferdchn abgeschwomm, um ni undr zu gehn. Un wenn eenr zu mir sagd: „Du schwimmsd wie ne bleierne Ende“, dann kann ich sachn: „Ende gud, alles gud.“ Endlich kann ich wiedr im Freibad baddln odr krauln. Nee, da wird keener verkrauld oder gekrauld, sondern wie wild mid dä Arme gewirbeld. Wobei viele Krauler dabei so rasand voran komm wie ä Tredbood mit Leck und wackeligen Bedaln in Seenod.

Im Arnold-Bad da machn dä Kindr gern ä Köbbr in dä Briehe nein. Donnerliddchn, manche könn das rischdsch gudd. So ä fäschn Hechdr kann mei aldr Mann längsd ni mehr. Und ich hab schon immr nur ä Bauchkladschr gekonnd. Abr gekonnd. Gar ni leidn kann ich, wenn eenr ne Arschbombe machd. Dä Mädels am Becknrand kreischn dann immr: „Gehds noch, Du Vochl! Du hasd wo ni alle Laddn am Zaun!? Hubbe da bloß ni noch ma nein!“ Abr der Kerl schbringd nochma nein. Da kommd dor Bademeesdr und rufd: „Ich mache glei ä bissl mid, mei Spordsfreund.“ Das wars dann. Schönes Blanschn. Guddmachn!

EURE KUDSCHERIN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.