23. Tschechisch-Deutsche Kulturtage mit dem Motto „Heimat“

23. Tschechisch-Deutsche Kulturtage mit dem Motto „Heimat“
Die 23. Tschechisch-Deutschen Kulturtage laden ab Freitag, dem 1. Oktober zu zahlreichen Veranstaltungen ein. // Foto: LHD

Vom 1. bis 17. Oktober 2021 laden die Tschechisch-Deutschen Kulturtage (TDKT) zu 68 Veranstaltungen auf deutscher und zu 16 Veranstaltungen auf tschechischer Seite der Euroregion Elbe/Labe ein.

In den Kategorien Klassik, Jazz/Folk, Rock/Pop/Alternative, Film, Theater/Puppenspiel, Literatur, Kunst, Gesellschaft und Lebensart wird in bewährter Weise ein vielfältiges Programm zu allen Facetten des Kulturbegriffs geboten. Den 23. TDKT haben die Veranstalter das Motto „Heimat“ gegeben. In der gesamten Euroregion Elbe/Labe spielt die Identifikation der Bevölkerung mit ihrer Region – und zwar auf beiden Seiten der Grenze – eine große Rolle. Sie hat sehr viel mit dem individuellen Gefühl und Verständnis von Heimat zu tun, mit der Verortung sowohl in räumlicher Hinsicht als auch im übertragenen Sinne, zum Beispiel im politischen, historischen, sozialen oder künstlerischen Raum. Diese Verortung bestimmt die Identität von Menschen, ihr Fehlen oder Verlust werden meist als große Verunsicherung empfunden.

Eine besondere Brisanz hat das Thema Heimat in der sächsisch-tschechischen Grenzregion aufgrund der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Mehrere Millionen Menschen mussten ihre Heimat verlassen und beschäftigen sich oft über Generationen hinweg noch heute mit diesem Thema. Andererseits zogen Menschen in die entvölkerten Gebiete, die keine Beziehung zur Region hatten und nur langsam einen heimatlichen Bezug herstellen konnten. Die Nachwirkungen dieser Entwicklung sind bis heute in vielerlei Hinsicht spürbar.

Die 23. TDKT starten am Freitag, 1. Oktober 18 Uhr mit einem Auftaktkonzert in der Dresdner Kreuzkirche. Das renommierte Prager Barockorchester Collegium 1704 und das Vokalensemble Collegium Vocale 1704 präsentieren unter der Leitung von Václav Luks ein hochkarätiges Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, Jan Dismas Zelenka und Georg Friedrich Händel. Seite 2 von 2 Die TDKT werden von der Euroregion Elbe/Labe, dem Collegium Bohemicum, der Landeshauptstadt Dresden, dem Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden und der Brücke/Most-Stiftung veranstaltet. In diesem Jahr stehen sie unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer, des Botschafters der Tschechischen Republik in Deutschland S. E. Tomáš Kafka (der zudem als Künstler auftreten wird) und des Kulturministers der Tschechischen Republik Lubomír Zaorálek.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: dawo-dresden.de/schaufenster-dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.