Dresden schafft zusätzliche Impfmöglichkeiten

Impfaktion im Stadtbezirksamt Prohlis
Im Januar plant Dresden weitere Impfaktionen. // Foto: Pixabay

Die Stadt schafft zusätzliche Impfangebote. Am 10. Januar 2022 sollen Corona-Schutzimpfungen im Neuen Rathaus möglich sein. Außerdem sind vier mobile Teams unterwegs. Den schützenden Piks verabreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jeweils von Montag bis Samstag. Nähere Informationen stellt das Gesundheitsamt ab Januar unter www.dresden.de/corona zur Verfügung.

Unterstützung gesucht

Wer selbst einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten möchte, kann die städtischen Impfangebote unterstützen. Zur Komplettierung der Teams sucht das Gesundheitsamt medizinisches Personal, um die Dresdnerinnen und Dresdner schnellstmöglich zu schützen. Der Einsatz ist zunächst bis Ende März 2022 vorgesehen. Für eine verlässliche Planung ist es notwendig, dass Interessierte mindestens 20 Stunden pro Woche und stadtweit einsetzbar sind.

In folgenden Bereichen wird derzeit noch Unterstützung benötigt:

  • Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
  • Pharmazeutische Fachangestellte (m/w/d) bzw. Medizinstudenten (m/w/d) mit abgeschlossenem ersten Staatsexamen
  • Notfallsanitäter (m/w/d)
  • Rettungsassistent (m/w/d)
  • Rettungssanitäter (m/w/d)

Tätigkeiten sind:

  • Aufbereitung des Impfstoffs
  • Arztassistenz (u.a. Durchführung von Impfungen nach Delegation)
  • Umsetzung Hygiene
  • Dokumentation und Datenerhebung

Die Landeshauptstadt Dresden schließt Honorarverträge mit den Unterstützerinnen und Unterstützern ab. Technik und Software stehen zur Verfügung. Die Bestellung des Impfstoffes erfolgt zentral durch das Gesundheitsamt.

Wer helfen kann, die Dresdner Impfaktion voranzubringen, melde sich unter: gesundheitsamt-coronaimpfung@dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.