Dresdens „Sportler des Jahres“ geehrt

Am 2. April wurden im Internationalen Congress Center Dresden die Sportler des Jahres 2021 geehrt. Foto: LHD/Männel

Die Gewinner der 29. Dresdner Sportlerumfrage 2021 stehen fest: Tina Punzel, Tom Liebscher und Dresden Monarchs

Rund 250 Sportler und Sportfunktionäre trafen sich am 2. April zur feierlichen Ehrung der Sportler des Jahres 2021 im Internationalen Congress Center Dresden.

Das sind die Preisträger

In der Kategorie Sportlerin des Jahres hat Wasserspringerin Tina Punzel gewonnen. Sie erkämpfte sich bei den olympischen Spielen in Tokio gemeinsam mit Lena Hentschel die Bronzemedaille im Synchronspringen vom 3-Meter-Brett. Bei der EM war sie mit zweimal Gold sowie Silber und Bronze erfolgreich. Platz zwei belegte Anna Seidel. Auf den dritten Platz folgt Annegret von Erichsen.

Sieger in der Kategorie Sportler des Jahres ist Kanute Tom Liebscher. Er holte sich im K4 über 500 Meter bei den olympischen Spielen in Tokio die Goldmedaille und wiederholte damit seinen Olympiasieg von 2016 (Gold K4 über 1000 Meter). Auf Platz zwei folgt Martin Wolfram und auf Platz drei Tobias Hammer.

Mannschaft des Jahres sind die Footballer der Dresden Monarchs. Ihnen gelang mit dem Deutschen Meistertitel der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Den zweiten Platz belegen die DSC-Volleyball-Damen, den dritten Platz die Fußballer der SG Dynamo Dresden.

Zudem wurde Boris Rozenberg als Trainer des Jahres geehrt. Der Bundesstützpunkttrainer Wasserspringen kam 2010 nach Dresden und steht hinter zahlreichen Erfolgen der Dresdner Wasserspringerinnen und Wasserspringer. 2021 konnte er Tina Punzel, Lena Hentschel und Martin Wolfram durch seine Erfahrungen und sein Gespür zu ihren großartigen Leistungen verhelfen.

Anders als in den Vorjahren erfolgte die Abstimmung ausschließlich online. Vom 1. bis 28. Februar 2022 wurden mehr als 6.000 Stimmen für die jeweils zehn Kandidatinnen oder Kandidaten in den drei Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft abgegeben. Das Online-Votum ging zu zwei Dritteln in die Wertung ein, das übrige Drittel kam von einer Fachjury, die hauptsächlich aus Dresdner Sportjournalisten besteht. Diese Fachjury wählte auch den Trainer des Jahres. Jeder Sieger erhält 1.000 Euro.

Außerdem verlieh die Dresdner Stiftung Jugend & Sport der Ostsächsischen Sparkasse Dresden traditionell den Nachwuchsförderpreis an einen Dresdner Sportverein. In diesem Jahr wurden zwei Preise übergeben. Die Ehrung für 2022 geht an den Cheerleader Verein Dresden e. V. Der Preis für 2021 geht an den Traditionelles Taekwon-Do Dresden Löbtau e. V., dessen Ehrung wegen des Ausfalls der Gala im vergangenen Jahr damit nachgeholt wurde. Beide Vereine erhalten je 3.000 Euro.





Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.