59. Wettbewerb »Jugend musiziert« erfolgreich beendet

59. Wettbewerb »Jugend musiziert« erfolgreich beendet
Kyrill Förster (Horn) und Tjelvar Nürnberger (Klavier) nahmen »Mit hervorragendem Erfolg« am Wettbewerb teil. // Foto: HSKD

Nach langer Coronapause konnte der Wettbewerb »Jugend musiziert« endlich wieder stattfinden.

Das dritte und letzte »Jugend musiziert«-Wochenende ist vorbei – insgesamt 92 HSKD-Schülerinnen präsentierten ihr Wettbewerbsprogramm den Fachjurys, die zum zweiten Mal in Folge nicht wie gewohnt mittels einer Punktzahl sondern in Form von Prädikaten werteten. Dabei haben 46 Schülerinnen in 24 Wertungen »Mit hervorragendem Erfolg« teilgenommen, 35 HSKDler in 28 Wertungen erspielten sich das Prädikat »Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen«, 8 Solistinnen und 1 Ensemble nahmen »Mit gutem Erfolg« teil. 3 Solistinnen und 8 Ensembles wurden sogar zum Bundeswettbewerb nach Oldenburg weitergeleitet!

Wie bereits im letzten Jahr lag auch in diesem Jahr der Schatten der Pandemie auf dem Wettbewerb, sodass Regional- und Landesausscheid wieder zusammengelegt werden mussten. Doch während die Musik im vergangenen Jahr notwendigerweise im virtuellen Raum erklingen musste, durfte zur großen Freude aller nun wieder live musiziert werden – ein großer Schritt in Richtung Normalität.

„Nach langer Ruhephase eröffnete sich unseren Schülerinnen wieder ein Ziel, ein unabdingbarer, Übungserfolge bewirkender Motivationsschub. So ist es bewundernswert, welch hohes Niveau die Kinder und Jugendlichen nach den vielen Monaten des Online-Unterrichtens halten konnten. Dabei ist selbstverständlich das Engagement unserer Pädagoginnen und der Eltern nicht hoch genug zu würdigen. Allen Beteiligten möchte ich den herzlichsten Dank aussprechen!“, äußert sich Lutz Jurisch, stellvertretender Musikschulleiter, erfreut.

Für die Schülerinnen und Schüler, die das HSKD am Pfingstwochenende beim Bundeswettbewerb vertreten werden, heißt es nach einer kurzen Verschnaufpause, den Programmen den letzten Schliff zu verleihen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.