Neue Kinder- und Jugendstudie liegt vor

Wie verbringen Dresdner Kinder ihre Freizeit? Das war eine von vielen Fragen in der Kinder- und Jugendstudie 2022. Foto: Pixabay

Ergebnisse der Studie fließen in die Jugendhilfeplanung des Jugendamtes ein

In Dresden leben derzeit rund 35.300 Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren und 33.300 Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren. Wie leben sie? Welche Wünsche haben sie? Was sagen sie über Schule, Freunde und Freizeitgestaltung?

Um das herauszufinden, werden sogenannte Kinder- und Jugendstudien durchgeführt. Bisher gab es drei, die in den Jahren 2000. 2005 und 2010 durchgeführt wurden. Erstmals wurde jetzt auch die große Gruppe der Jugendlichen einbezogen.

Was wurde erfragt?

Die nun 4. Dresdner Kinder- und Jugendstudie wurde am Institut für Soziologie in Auftrag gegeben. Ziel war es, die besondere Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in der Landeshauptstadt Dresden aus ihrer eigenen Sicht darzustellen. Fragen gab es zu den Themenkomplexen Familie und Freunde, Schule und Freizeitverhalten, Medienausstattung und Mediennutzung. Aber auch zu finanzieller Ausstattung, Partizipationsbereitschaft und Problemlagen wie Arbeitslosigkeit der Eltern, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Umgang mit Alkohol und Drogen sowie Gewalterfahrungen. Aus aktuellem Anlass spielte auch das Thema Corona, Homeschooling und Kontaktverhalten während der Pandemie eine Rolle.

Ausgewertet wurden 1.300 Fragebögen und acht detaillierte persönliche Interviews. Die gesamte Studie lesen Sie hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.