Wegen Baustelle: Keine Orangerie im Dresdner Zwinger

In diesem Jahr findet sich kein Platz für die 80 Orangenbäumchen der Orangerie im Dresdner Zwinger. Foto: Pönisch/Archiv

Weil der Innenhof des Zwingers teilweise noch immer eine Großbaustelle ist, werden die Kübelpflanzen nicht aufgestellt.

Gepflanzt wird ab kommender Woche dennoch fleißig im Zwinger-Innenhof. Fünf Gärtnerinnen und Gärtner bringen im Auftrag des Schlösserland Sachsen rund 7.000 Sommerblumen in die Erde. Sie arrangieren Begonien, Studentenblumen, Geiskraut und Blumenrohr-Pflanzen zu harmonischen Bildern. Auch die Schmucklilien und Solanum-Kübelpflanzen wurden bereits beschnitten, gewässert und gedüngt, bevor sie ab 23. Mai nach draußen unter den freien Himmel dürfen.

Auf die Rückkehr der Pomeranzen in den Zwingerinnenhof dürfen Dresdner und Touristen in diesem Jahr leider nicht hoffen. Umfassende Baumaßnahmen und archäologische Untersuchungen machen das Aufstellen der 80 Orangenbäumchen in ihren weiß-grünen Kübeln 2022 unmöglich. Wer sie sehen will, macht sich am besten auf den Weg in den Barockgarten Großsedlitz, wo einige „Zwinger-Orangen“ aufgestellt werden.

Sommer in den Schlösserland-Beeten

Auch in den Beeten anderer Parks und Gärten rund um Dresden wird es sommerlich. Seit Mitte Mai verschönern die Gärtnerinnen und Gärtner bei den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten die Anlagen.

Im Barockgarten Großsedlitz dürfen 340 Kübelpflanzen ihr Winterquartier verlassen und nach und nach aus den Orangerien ins Freie umziehen. Die bis zu 100 Kilo schweren Pflanzkübel werden dabei mittels Kran bewegt. Außerdem bringen die vier Kollegen des Barockgartens rund 8.000 Sommerblüher in die Erde, darunter aus Tagetes, Dahlien, Canna, Zinnien, Salbei, Verbenen und Buntnesseln.

Veranstaltungstipp: 8. Sächsische Zitrustage am 28. & 29. Mai 2022 von 10-18 Uhr

Auch im Schlosspark Pillnitz ist die Sommerbepflanzung im Gange. Seit Mitte Mai kommen hier 24.000 Blüh- und Blattschmuckpflanzen in die Erde. Und auch hier werden mit Radlader und Muskelkraft die rund 500 teils sehr alten und wertvollen Kübelpflanzen auf ihren Platz im Schlosspark befördert. Vor allem im Lustgarten, vor den drei Palais, an der Orangerie und im Kübelpflanzengarten sind nun mediterrane Pflanzen, wie Oleander, Granatapfel und Kamelien, aber auch Hortensien, Korallenbäume, Palmen und natürlich die vielen Pomeranzen- und Zitrusbäume aufgestellt. Die große Kamelie im Schlosspark durfte ihr Glashaus verlassen und steht nun bis Mitte Oktober an der frischen Luft.

Veranstaltungstipp: Pillnitzer Gartenwochenende am 28. & 29. Mai 2022, 10-17 Uhr

Im idyllischen Schlosspark, im Meier- und Ehrenhof sowie im Kräutergarten verteilt, präsentiert sich auf Schloss Rammenau die Hortensie in erstaunlicher Artenvielfalt. 30 Kübel mit Bauernhortensien zogen bereits vor Ostern ins Freie. Im Schlosspark präsentieren sich die Freilandhortensien in den Sorten Schneeball-, Eichblatt-, Kletter-, Rispen- oder Samthortensie.

Veranstaltungstipp: Hortensienführung mit dem Gartenmeister am 24. & 31. Juli 2022 um 14 Uhr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.