Auf dem „Waldsofa“ Natur entdecken

Auf dem „Waldsofa“ Natur entdecken
Der 14-jährige Marcel Berger (Bildmitte) erinnert sich noch ganz deutlich an seine Zeit im Kindergarten. Im Alter von sechs Jahren gehörte er zur ersten Naturgruppe der ASB-Kita „Am Lehmberg“. Jetzt verbringt er sein Schülerpraktikum bei seinem damaligen Erzieher und Naturpädagogen Christian Müller und begleitet die Kinder von heute dabei, die Natur zu entdecken. // Foto: PR

Seit sieben Jahren gibt es in der ASB-Kita „Am Lehmberg“ eine Natur-Gruppe.

Für 20 Vorschulkinder der ASB-Kita „Am Lehmberg“ beginnt der Tag momentan mit einer kleinen Wanderung. Das Ziel ist ihr Bauwagen im Zschonergrund – die Projekthütte der Natur-Gruppe. Dabei werden die Kinder von den beiden Naturpädagogen Christian Müller und Lydia Deckwart betreut. Die Naturpädagogik gehört als fester Bestandteil zum Konzept der Einrichtung. Das Waldprojekt ist ein Beispiel für dessen praktische Umsetzung und begeistert die Kinder nun schon das siebente Jahr. Jeweils im Spätsommer und im Frühling verbringt eine Kindergruppe mehrere Wochen von Montag bis Donnerstag im Wald. Dafür hat der ASB eine Streuobstwiese gepachtet, wo ein Bauwagen als Basis dient. Hier werden Materialien gelagert, aber auch die Schlafsäcke für den Mittagsschlaf in der Natur.

Von hier aus geht es auf Erkundungstour. „Spielzeug“ finden die Kinder im Wald, und zum Mittagessen kehren sie zu ihrem „Waldsofa“ am Bauwagen zurück. Das Essen wird angeliefert und mit dem Bollerwagen zur Wiese gezogen.

„Wir möchten die Kinder zu einem respektvollen Umgang mit der Natur erziehen“, erklärt die Leiterin der Kita Heike Hessou das Anliegen. „Im Wald haben sie viel Platz und viel Zeit, um die Wunder der Natur zu entdecken. Wir hoffen, dass diese Erlebnisse für die Kinder prägend sind und möchten ihnen die Bedeutung von Naturschutz und Nachhaltigkeit kindgerecht nahebringen.“

Jeden Freitag treffen sich die Kinder zur Projektauswertung in einem Gruppenzimmer in der Kita. Hier ist auch Gelegenheit, um den anderen Kindern von den Erlebnissen in der Natur zu berichten. Auf diese Weise werden die Jüngeren auf die Naturgruppe vorbereitet und neugierig gemacht. Im Vorschulalter werden sie dann selbst am Naturprojekt im Zschonergrund teilhaben.

Auf diese Weise wird der naturpädagogische Ansatz schon langfristig in die anderen Gruppen getragen und so zu einem wichtigen Teil der Arbeit aller Erzieher und Erzieherinnen. Die Kombination von Erlebniszeit in der Natur und Aufenthalt in der Kita ist das Besondere am Projekt der ASB-Kita „Am Lehmberg“ und macht den Unterschied zum klassischen Waldkindergarten aus. Interessierte Eltern sind herzlich zu einem Gespräch über das Konzept der Kita eingeladen.

Momentan gibt es freie Plätze im Kindergarten und in der Krippe. Für den Krippenbereich wird auch eine Erzieherin gesucht Die ASB-Kita „Am Lehmberg“ wurde 2011 neu gebaut und befindet sich im Dresdner Ortsteil Briesnitz. Sie verfügt über 141 Betreuungsplätze für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter.

S. MUTSCHKE

Mehr Informationen unter: www.asb-dresden-kamenz.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.