Vizemeister als Testgegner

Dynamo Dresden
Dynamo-Greenkeeper Axel Hocke präsentiert Dynamos neuen grünen Teppich. // Foto: DAWO/S. Manig

Duell in Schwarzgelb: Dynamo empfängt Borussia Dortmund zum Testspiel.

Nach dem Sommer- Trainingslager in Bad Häring (Österreich) bereiten sich die Dynamos nun zuhause auf den Saisonstart der 3. Liga vor. Am Samstag empfängt die SGD den amtierenden deutschen Vizemeister Borussia Dortmund im Rudolf-Harbig- Stadion. Die Sportgemeinschaft freut sich auf ein echtes Highlight zum Saisonauftakt, bei dem die Mannschaft von Cheftrainer Markus Anfang sich mit echten Spitzenspielern des deutschen Fußballs messen kann. Der Anstoß erfolgt 17 Uhr.

Pünktlich zum Test gegen die Borussia kann der neue Rasen im Rudolf-Harbig-Stadion bespielt werden. Nach zahlreichen Konzerten und dem Auftritt der Dresden Monarchs war ein Wechsel der „Wiese“ dringend nötig geworden. Bleibt zu hoffen, dass die neue Spielfläche auch den Dynamos zu neuen Höhenflügen in den bevorstehenden Spielen der 3. Liga verhilft.

Ekki’s Intermezzo: Vorwärts immer …

… rückwärts nimmer war einst ein Lieblings- Schlachtruf vom Ober- Erich der DDR, den er allzuviele Male mit brechender Stimme herausparolte. Vielleicht hinkt der Vergleich etwas, aber ich habe in diesen Zusammenhang – nicht wegen Erich, sondern wegen des Spruchs – an die Dynamos vor der „Aktion Wiederaufstieg“ gedacht. Um die Sache konzentriert und letztendlich erfolgreich anzugehen, sollte man das Gewesene schnell vertgessen und nur noch voraus schauen. Analysiert und ausgewertet – und hoffentlich auch die richtigen Schlussfolgerungen gezogen – haben die Vereinsverantwortlichen garantiert. Nun heißt es, die Kicker nicht nuir physisch auf das neue Spieljahr vorzubereiten, sondern auch gedanklich für die große Aufgabe einstellen. Das ist offensichtlich das schwerere Vorhaben als das Sportliche.

Sowohl Sportchef Becker als auch Trainer Anfang meinen, dass sie ein gutes Team zur Verfügung haben, auch wenn noch die eine oder andere Verstärkung nötig ist. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass ein großer Teil dieses „guten“ Teams des Klasserhalt verbockt hat und das gewiss nicht, wegen fußballerischen Defiziten. Die waren ganz offensichtlich in den Köpfen der Spieler angesiedelt. Also: Mit klarem Kopf und heißem Herzen auf in die neue Saison!

EKKI GARTEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.