3.000 Sportfreunde schwitzen für ihr Abzeichen

Beim Sprint wurdeum jede Zehntelsekunde gekämpft. // Fotos (3) E. Garten

Bronze, Silber oder Gold – zum Deutschen Sportabzeichen Tag wurde die eigene Fitness auf den Prüfstand gestellt.

Die Dresdner hatten in dieser Woche wieder die Möglichkeit ihre Fitness beim Deutschen Sportabzeichen-Tag des StadtSportBundes Dresden unter Beweis zu stellen. Bei schönstem Wetter hatten sich am Dienstag über 3.000 Sportfreunde auf den Weg zur Sportanlage Bodenbacher Straße gemacht, um die Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens zu absolvieren. „Nach dem pandemiebedingen Ausfall bzw. den Einschränkungen in den letzten beiden Jahren, sind wir begeistert, wie viele Menschen jeden Alters unserem Aufruf gefolgt sind“, freute sich Hauptgeschäftsführer Robert Baumgarten.

Am Vormittag tummelten sich im Stadion über 2.600 Schülerinnen und Schüler aller Schularten. Los ging es mit einem symbolischen Eröffnungslauf mit den Maskottchen „Leo“, der „Flizzy“-Maus des Landessportbundes. und den Schulkindern. Anschließend ging es an die Stationen. Parallel dazu startete die Abnahme des Sächsischen Kindersportabzeichens „Flizzy“ für 100 Vorschulkinder in der Margon Arena.

Am Nachmittag nutzen rund 300 Sportler zwischen sechs und 80+ Jahren die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen (DSA) in Bronze, Silber oder Gold zu erkämpfen. Von der Einzelperson über die ganze Familie bis zur Trainingsgruppe aus dem Sportverein und Menschen mit Behinderung konnten sich alle in den verschiedenen Disziplinen ausprobieren. „Dank der tatkräftigen Unterstützung von über 40 ehrenamtlichen Prüfern und 210 Schülern über das Projekt „genialsozial“ konnten wir diese Größenordnung an Teilnehmern über den ganzen Tag bewältigen. Der von den Schülern erarbeitete Lohn wird in diesem Falle für soziale Projekte in Sachsen und der Welt gespendet“, so Baumgarten.

Umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein buntes Programm der Dresdner Sportvereine und Partner des Stadtsportbund. Unter anderem konnte man sich beim Basketball, Klettern, Tamburello und einem Fitnessparcours betätigen. Neben der ehemaligen Olympiasiegerin im Rudern, Kerstin Müller, sind mit den Dresden Titans die Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A zu Gast gewesen. Headcoach Fabian Strauß und Profispieler Daniel Kirchner versuchten sich ebenfalls an den Übungen des DSA, sorgten zusammen mit den Teilnehmern durch kleine Spiele und Würfe am Vereinsstand sowie mit einer abschließenden Autogrammstunde für Begeisterung.

Der Sportabzeichen Tag konnte auch diesmal durch die erneute finanzielle Unterstützung des Landessportbundes Sachsen, der Landeshauptstadt Dresden und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ohne Teilnahmegebühr und bei bestandener Prüfung auch die Urkunde und das Abzeichen kostenfrei angeboten werden.

„Eine rundum gelungene Veranstaltung, die die eigene Fitness auf den Prüfstand gestellt hat und für Vielseitigkeitsleistungen im Breitensport steht, aber auch Freude an der Bewegung verkörpert und zum lebenslangen Sporttreiben animieren soll. Der Deutsche Sportabzeichen Tag des StadtSportBundes Dresden wird im kommenden Jahr am 4. Juli stattfinden“, verkündet Stadtsportbund-Hauptgeschäftsführer Robert Baumgarten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.