Trend Aquafitness auch via Physiotherapie im Nordbad möglich

Nordbad Dresden
Bildquelle: unsplash

Aquafitness gilt bei vielen Menschen als neuer Trendsport. Bei Frauen und Männern ab dem besten Alter ergeben sich durch physiotherapeutische Anwendungen im Wasser, beispielsweise im Nordbad in der Dresdner Neustadt, vielerlei Vorteile für die Gelenke. Auch schwangere Frauen genießen die Bewegungsfreiheit, wobei das zunehmende Gewicht des Babybauchs einfach vom Wasser getragen wird.

Unabhängig davon entdecken zudem immer mehr absolut kerngesunde und junge Menschen die Physiotherapie als eine Steigerung der eigenen Lebensqualität, obwohl diese eher als Behandlung bei Bewegungsbeeinträchtigungen bekannt ist und melden sich begeistert zum Beispiel bei Aquarobic-Kursen an. Schwimmen zu können ist dabei nicht zwingend notwendig, kann aber bei den Fitnessübungen im Wasser vorteilhaft sein. Aquafitness ist kein Schwimmkurs, kann bei Kindern aber die Schwimmfähigkeit verbessern, wenn die Beweglichkeit im Wasser gefördert wird durch die gezielten Übungen im kühlen Nass.

Wassergymnastik-Kurse für Senioren: So tun sie dem Körper Gutes

Mit steigendem Alter nutzen sich die Gelenke immer mehr ab, ohne dass neue Knorpelmasse nachgebildet wird. Wer trotz hohem Lebensalter gerne körperlich aktiv bleiben möchte, tut sich häufig mit dem gelenkfreundlichen Heimtrainer und anderen Fitnessgeräten für Senioren aber sehr schwer.

Auch das beliebte Nordic Walking lässt sich nicht bei jeder Jahreszeit einfach so ausüben. Bei vielen älteren Menschen macht sich das grau-trübe Wetter der kühlen Jahreszeit sofort in den ohnehin schon schmerzenden Gelenken bemerkbar. Wassergymnastik bietet dann den Vorteil, dass die physiotherapeutischen Anwendung in beheizten öffentlichen Badeeinrichtungen stattfindet.

Seniorenkurse werden stets getrennt vom übrigen Badebetrieb durchgeführt. Das Wasser ist wohl temperiert, jeder Teilnehmer des Wassergymnastik-Kurses hat ausreichend Platz zur Verfügung für die eigenen Fitnessübungen. Es können Geräte eingesetzt werden, um die Koordinationsfähigkeit noch weiter zu verbessern. Durch die körperschonende Art der Physiotherapie genießen Senioren ein Gefühl der Fitness und können sich bei regelmäßiger Teilnahme an Aquarobic-Kursen am Wohnort auch geistig fit halten.

Physiotherapie in der Schwangerschaft: Eher Ausdauertraining als Muskelaufbau

In der Schwangerschaft geht es nicht darum, jedes neue Fettpölsterchen sofort durch Hochleistungssport zu bekämpfen. Der Körper legt in allen Phasen einer Schwangerschaft wichtige Reserven in Form von Fettgewebe an, die für das ungeborene Kind wichtig sind. So bleibt die Versorgung auch im Notfall sichergestellt, denn die Natur macht keinen Unterschied, ob es Supermärkte, Schnellimbiss und Restaurants in ausreichender Anzahl gibt.

Anstatt sich als Schwangere mit belastenden Körperübungen herumzuquälen, welche sogar die Gesundheit des Babys gefährden können, ist Aquafitness bis ins letzte Tertiär einer Schwangerschaft hinein überaus gut geeignet, um die eigene Fitness trotz wachsendem Babybauch zu erhalten. Dabei geht es vornehmlich nicht darum, durch die Monate der Schwangerschaft hindurch eine schlanke Silhouette zu behalten. Vielmehr sollte nach jeder Aquarobic-Anwendung unbedingt ein kleiner, gesunder Snack zu sich genommen werden und ausreichend getrunken.

Beansprucht die strapazierte Muskulatur nämlich einen großen Teil der körpereigenen Nährstoffe, kann es bei der Schwangeren zu einem wahren Heißhunger auf Süßes kommen. Der Körper möchte nämlich von Natur aus sicherstellen, dass stets ausreichend Energie zugeführt wird, damit sich das heranwachsende Kind im Bauch gesund entwickeln kann. Eine Scheibe Knäckebrot mit einem ungesüßten Kräutertee schützt also nach der Aquafitness davor, später der Versuchung zu erliegen und die nächstbeste Kalorienbombe im Supermarkt einzukaufen.

Gymnastikübungen im Wasser tun Kindern und Jugendlichen gut

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden in Deutschland unter Fettleibigkeit. So schneidet der Anteil an übergewichtigen Kindern im Vergleich mit anderen Ländern ab. Experten vermuten hinter den weltweit steigenden Adipositas-Zahlen bei Heranwachsenden nicht nur eine falsche Ernährung mit zu viel Zucker und anderen Kohlenhydraten, sondern vor allem auch eine abnehmende Aktivität im Alltag der Kinder.

Während sich viele schlanke Kinder bis ins junge Erwachsenenalter hinein sportlich betätigen, wird die regelmäßige Fitness für Übergewichtige aber schnell zur körperlichen Überlastung. Gymnastikübungen im Wasser erleichtern den Einstieg und wirken sich diätbegleitend gleich mehrfach günstig aus auf die jungen Menschen. So wird das Selbstbewusstsein durch die physiotherapeutischen Anwendungen gestärkt, Kinder merken am eigenen Leib, dass sie etwas können und wachsen über sich selbst hinaus.

Zudem lassen sich die verhassten Speckröllchen einfach unterhalb der Wasseroberfläche verstecken. Für gegenseitige Hänseleien bleibt nur wenig Anlass und kaum Zeit, weil die vielfältigen Anwendungen aus dem Bereich Aquafitness zunächst einmal gar nicht so leicht im Gedächtnis behalten werden können. Jugendliche und Erwachsene tun sich weniger schwer, für jüngere Kinder ist die Choreografie bei den körperstärkenden Übungen im Wasser anfänglich aber eine geistig anstrengende Herausforderung.

Aquafitness nach der Arbeit: Zahlt die Krankenkasse die Physiotherapie?

Wer im Büro ständig in einer falschen Sitzposition arbeitet, kann dadurch vielerlei körperliche Beschwerden erleiden. Treten beispielsweise Kopfschmerzen mit unerklärlichem Ursprung plötzlich auf, kann eine dauerhaft verspannte Schulter-Nacken-Partie dahinterstecken. In vielen Fällen eignen sich Gymnastikübungen im Wasser dazu, die verspannte Muskulatur wieder aufzulockern und verklemmte Sehnen zu entspannen.

Wer in orthopädischer Behandlung befindlich ist, kann chronische Körperleiden mit seinem Arzt besprechen. In vielen Fällen werden physiotherapeutische Anwendungen verordnet, es kann im Einzelfall aber auch eine Elektrotherapie hilfreicher sein. Auch diese fällt in den Bereich der Physiotherapie, jedoch werden die beanspruchten Körperpartien dann nicht durch eigene Muskelkraft stimuliert, sondern durch den gezielten Einsatz von Strom.

Ist die Wassergymnastik für das eigene Wohlbefinden unumgänglich, kann eine Kostenübernahme bei der zuständigen Krankenkasse beantragt werden. Der Facharzt kann dabei helfen, den Kostenübernahmeantrag passend zu formulieren. Vor allem interessiert die Krankenversicherung natürlich, warum andere Sportarten nicht in einem ausreichenden Maß durchgeführt werden können, die keine Kosten verursachen.

Bei gebrechlichen und gehbehinderten Patienten ist es zudem möglich, auch die Anfahrt zur Aquafitness von der Krankenkasse finanziert zu bekommen. Neben einem Krankenfahrdienst ist der Transport auch im eigenen Pkw möglich, die Kosten werden dann im Rahmen einer gesetzlich festgelegten Kilometerpauschale beglichen.

Was ist dran am Trend Aquafitness?

Unabhängig vom eigenen Alter ergeben sich durch diesen angesagten Sport viele Vorzüge zur Aktivierung der Muskulatur. Aquafitness kann von diversen Gruppen wie Senioren, Schwangeren oder bestimmten jungen Menschen durchgeführt werden, wenn nach einer gelenkschonenden Möglichkeit der regelmäßigen sportlichen Aktivität gesucht wird. Aquarobic kann adipösen Menschen helfen, sich wieder mehr zu bewegen und somit den Kampf gegen ihr Übergewicht zu gewinnen.

Schwangere genießen es, im erfrischenden Wasser das Gewicht des Babybauchs während der Fitnessübungen nicht tragen zu müssen. Nicht zuletzt bieten Wassergymnastikkurse die Möglichkeit, seine sozialen Kontakte zu erweitern. Dies kann in Verbindung mit ausreichend Sport bis ins hohe Alter hinein sogar vor Demenz schützen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.