Vier Charity-Dinner statt einer Hope Gala

Hope Gala
Jürgen Karney moderiert das Dresdner Hope Charity Dinner am 5. November. Foto: M. Schmidt

„Wir dürfen nicht nachlassen“, sagt Hope Gala-Initiatorin Viola Klein. Weil aber keiner weiß, ob es einen dritten Corona-Herbst gibt, gibt es statt einer großen Gala drei Spendengalas in Berlin, Dresden, München und Paris.

Corona, überaus strenge Lockdown-Monate ohne jegliche Kontakte, Hunger, wachsende Arbeitslosigkeit einhergehend mit zunehmender Armut – in den Townships von Südafrika kommt derzeit vieles zusammen.

„Mich erreichen aus Südafrika schreckliche Nachrichten“, sagt Viola Klein. „Es gibt wieder mehr Neugeborene mit HIV, und es gibt immer mehr Babys, die an Unterernährung sterben. Auch hier müssen wir helfen, denn was nützt der beste Kinderarzt,
wenn das Kind nichts zu essen hat?“

Seit 21 Jahren sammelt die engagierte Dresdnerin Spenden für das Projekt Hope Cape Town, das zum Ziel hat, an Aids erkrankte Neugeborene zu retten und darüber hinaus den Kindern ein normales Leben mit Bildung, gesunder Ernährung und einer Perspektive zu ermöglichen. Über zwei Millionen Euro hat Viola Klein seit 2007 mit ihrer jährlichen Hope Gala eingesammelt. Von dem Geld werden in den Townships zwei Kinderärztinnen bezahlt,

Doch hier vor Ort ist ebenfalls vieles ungewiss: Energiekrise, steigende Preise und ein möglicher dritter Corona-Herbst lassen vieles unplanbar werden. „Wir haben deshalb entscheiden, statt einer großen Gala vier Charity-Dinner zu organisieren.“ Die Veranstaltungen mit exklusivem Vier-Gänge-Menü, Musik und Talk-Gästen finden am 11. Oktober in Paris, 15. Oktober in Berlin, am 5. November in Dresden und am 26. November in München statt.

Das Charity-Dinner in Dresden findet im Taschenbergpalais Kempinski statt. Unter dem Motto „Ostrock meets Hope“ moderiert Jürgen Karney („Bong“) im Wechsel mit Wolfgang Lippert den Abend. Gäste auf einer roten Couch sind Jäcki Reznicek und Uwe Hassbecker von „Silly“, Dieter „Quaster Hertrampf (Puhdys) und Tobias Künzel von den „Prinzen“. Musikalisch mit an Bord ist die a-capella-Band Medlz.

Am 16. Dezember wird es darüber hinaus eine Benefinzkonzert in der Dresdner Kreuzkirche geben. Die nächste große Hope Gala ist für den 28. Oktober 2023 im Schauspielhaus geplant.

Tickets für das Dresdner Hope Chartiy Dinner kosten 285 Euro p.P. und sind ab sofort erhältlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.