Altmarkt Dresden wird mit Trompetenbäumen begrünt

Altmarkt Trompetenbäume
Wegen ihrer Größe müssen die Bäume stehend transportiert und mit einem Teleskop-Gabelstapler abgeladen werden. Foto: Pönisch

Neue Schattenspender und gut fürs Klima: Altmarkt bekommt 20 Bäume, die ersten zehn werden zurzeit gepflanzt.

Am Dienstag (20.9.) wurden an der Westseite des Altmarktes große Baumgruben ausgehoben, bereits heute kommen die ersten zehn von insgesamt 20 neuen Bäumen für Dresdens zentrale Mitte in die Erde.
Gepflanzt werden Trompetenbäume (Catalpa bignonioides), aufgewachsen in der Baumschule Schubert aus Meerbusch. Sie sind bereits sechs Meter hoch, haben einen Stammumfang von 40 bis 45 Zentimetern und kommen gut mit den klimatischen Bedingungen am Altmarkt zurecht. Ihr Kronenansatz beträgt bereits etwa 3,50 Metern, der Durchmesser der Baumkronen rund drei Meter.

Die Bäume werden in sogenannte Baumgräben gesetzt, damit sie über ihr Wurzelsystem miteinander verbunden sind. Das wirkt sich positiv auf ihr Wachstum und ihre Vitalität aus. Anfang Oktober werden weitere fünf Trompetenbäume gepflanzt, die restlichen fünf Exemplare im Frühjahr des kommenden Jahres.

Bauarbeiten laufen noch ein ganzes Jahr

Gebaut wird auf bzw. unterm Altmarkt noch bis Oktober 2023. Dabei wird das komplette unterirdische Leitungsnetz zur Ver- und Entsorgung erneuert und erweitert. Das bisher unebene Pflaster wird außerdem durch glattes geschnittenes Granitsteinpflaster ersetzt. Wegen des Striezelmarktes ruhen die Bauarbeiten von November bis Mitte Januar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.