Schlösserland Sachsen interaktiv erleben

Schlösserland Sachsen interaktiv erleben
Mit der neuen App soll das Schlösserland Sachsen digital erlebbar sein. | Foto: Schlösserland Sachsen

Nach zweieinhalb Jahren intensiver Projektarbeit stellt das Schlösserland Sachsen eine deutschlandweit einmalige Erlebnis-App vor.

Mit dem Ziel, im Zuge der Digitalisierung eng mit den Besuchern verbunden und attraktiv zu bleiben, wurde 2019 bei der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH eine Digitale Agenda für die Marke Schlösserland Sachsen entwickelt.

Eine digitale Verbindung mehr zu den Gästen gibt es ab sofort in Form der neuen Schlösserland Erleben-App. In den letzten zweieinhalb Jahren arbeiteten dafür Kollegen aus den Fachbereichen Museologie und Marketing in einem Projektteam eng zusammen. Im Hintergrund stand der Wunsch, die sächsische Schlösserlandschaft noch enger zu verbinden, näher an die Besucher heranzubringen und vor allem Objekte auf dem ländlichen Raum mit digitalen Angeboten zu stärken.

Der perfekte Tag im Schlösserland Sachsen

Was genau bietet die App den Usern? Neben den wichtigsten Informationen für die Besuchsplanung sind es vor allem die innovativen Inhalte, die die App so besonders machen. Nutzer erhalten personalisierte Tipps für ihren perfekten Tag im Schlösserland Sachsen, ganz individuell auf ihre Interessen abgestimmt, z.B. „Unterwegs mit Kindern“, „Multimediale Erlebnisse“ oder „Kulinarik & Genießen“. Der Gedanke der Besucherführung geht dabei über die bloße Anfahrt hinaus – es werden passende Erlebnisse und Erlebnisorte empfohlen, abhängig von der Besuchsdauer oder der bevorzugten Ausflugsregion und der Besuch mit spannenden neuen Features aufgewertet.

Avatare, sprechende Gemälde und Mini-Games Hintergrundinformationen direkt von einem früheren Schlossherren? Ein Gemälde, das auf digitalen Knopfdruck anfängt zu sprechen? Rätsel & Mini-Games, die den Schlossbesuch noch spannender machen? All das gibt es in der Schlösserland erleben-App.

Innovativen Content für die App haben für den Auftakt sieben Schlösser und Burgen erhalten, mit dabei Schloss Wildenfels, Schloss Rochsburg, Schloss Rochlitz, Burg Kriebstein, Burg Gnandstein, Wasserschloss Klaffenbach und Burg Mildenstein. In der nächsten Projektphase stehen weitere Schlösser auf der Liste. Zudem wird auch die beliebte schlösserlandKARTE in die App integriert, damit der Gast nicht mehr mit verschiedenen Apps hantieren muss.

Wo gibt es die App?

Ab sofort ist die App im App-Store und im Google Playstore verfügbar und heißt „Schlösserland erleben“. Der Download ist kostenfrei. Das Herunterladen der Inhalte vor Besuchsantritt wird empfohlen, da vor Ort teilweise die Datenverbindung nicht garantiert werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.