Warum im Luisenhof ein Wunschbaum steht

Luisenhof
Carolin Rühle-Marten, Frank Hendrich und Nancy Naumann (v.l.) beim Aufstellen des Wunschbaumes im Luisenhof Foto: PR

Wer Kindern aus Freitaler Kinderheimen eine Freude machen will, sollte in den Luisenhof Dresden gehen.

In jeder der 34 Weihnachtskugeln, die am geschmückten Baum im Restaurant Luisenhof hängen, schlummert ein sehnlicher Weihnachtswunsch. „Diese Wünsche wollen wir den Kindern von Herzen gern erfüllen und setzen dabei auch diesmal wieder auf die Unterstützung unserer Gäste“, sagt Restaurantchefin Carolin Rühle-Marten.

Gemeinsam mit Nancy Naumann vom Secondhand-Brautmodengeschäft „love it. again“ in Hellerau hat sie zum zweiten Mal eine Patenschaft für zwei Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe in Freital übernommen. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wollen die Frauen wieder für strahlende Kinderaugen in der „Villa Nesthäkchen“ und im „Haus am Windberg“ sorgen.

Die „gefüllten“ Weihnachtskugeln am Baum können bis 16. Dezember „eingelöst“ werden. Je nach Wunsch (z.B. Puppenwagen, Fußballtrikot, Bademäntel oder Radios), der darin versteckt ist, kosten die Kugeln zwischen 30 und 100 Euro.
Außerdem gibt es eine große Kugel im Wert von 300 Euro für eine Spielkonsole als Gemeinschaftsgeschenk für das „Haus am Windberg“.

Kontakt: Luisenhof, 0351/28777830,
reservierung@luisenhof-in-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.