Mal so gesagt … Warntag

Mal so gesagt
Foto: Marion Doering

Haben Sie schon vom bundesweiten Warntag gehört? Der findet am 8. Dezember statt. Bund, Länder und Kommunen werden in fünf Tagen ihre Warnmittel testen. Sirenen werden schrillen, Radio und TV sind beteiligt, sogar digitale Stadtanzeigetafeln sollen genutzt werden. Und Ihr Handy. Und zwar auch ohne vorinstallierte Warn-App. Möglich macht das „Cell Broadcast“ – eine Warnnachricht, die direkt aufs Handy geschickt wird. Am 8. Dezember wird also ab 11 Uhr irgendwann ihr Handy einen ziemlich lauten Alarmton von sich geben und ihr Display eine Nachricht dazu senden. Darauf sollten Sie gefasst sein und nicht denken, Ihr mobiles Endgerät hat gerade seinen Geist aufgegeben.


Nun mag so ein bundesweiter Warntag an sich eine gute Idee sein. In jüngster Vergangenheit hat sich ja etliche Male gezeigt, dass rechtzeitiges Warnen eben nicht immer funktionierte. Ich hoffe nur, dass diese Aktion planvoller abläuft als so manch andere vom Bund erdachte Regelung. Zum Beispiel die über das höhere Wohngeld ab. 1. Januar. Schon jetzt ist klar, dass die letzten Neuanträge erst im Juni bearbeitet sein werden. Oder das 49-Euro-Ticket, dessen Einführung vom 1. Januar schon mal auf den 1. April verschoben wurde. Was dann hoffentlich ernst gemeint ist … Carola Pönisch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.