Dresdner Wochenmärkte: Welches Gemüse hat im Winter Hochsaison?

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Grünkohl Wochenmarkt
Jetzt im Winter hat der Grünkohl Hochsaison in der Küche. Foto: pixabay

Anzeige

Auch im Winter gibt es auf Dresdens Wochenmärkten frisches Gemüse aus der Region.

Wer auf frisch geerntetes Gemüse nicht verzichten will, findet auf den Dresdner Wochenmärkten bei den lokalen Erzeugern eine ganze Reihe Gemüsesorten, die jetzt Saison haben. Dazu gehören Rosenkohl, rote Beete, Porree, Rotkohl, Weißkohl und natürlich Feldsalat.


Ein ganz spezielles Gemüse, das in den letzten Jahren eine Renaissance auch auf sächsischen Tellern erlebte, ist der Grünkohl. Er ist ein typisches Wintergemüse und wird in manchen Gegenden auch Braun- oder Krauskohl, Hoch-, Winter- oder Strunkkohl genannt. Geerntet wird der Grünkohl spät im Jahr, oft erst nach dem ersten Frost. Dann hat er seine Bitterkeit verloren und seinen typischen leicht süßlichen Geschmack erhalten. Grünkohl gilt übrigens als das Lebensmittel mit dem höchsten Gehalt an Betacarotin. Außerdem gehört er zu den Kohlsorten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C und er steckt voller Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Eisen und Phosphor.


Entgegen der weit verbreiteten Rezeptur des längeren Kochens kann Grünkohl auch mit kürzerer Garzeit zubereitet werden. Blanchiert schmeckt er durchaus auch im Salat, der mit kräftigen Aromen wie Speck, Schinken und Zwiebeln verfeinert werden darf. Viele leckere Grünkohl-Rezepte finden sich im Internet unter www.chefkoch.de und www.lecker.de.

Die Dresdner Wochenmärkte öffnen auch zwischen Weihnachten und Neujahr, allerdings werden auf einigen Märkten nicht alle Händler vor Ort sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.