Chaos im Schulranzen – und im Kopf

Zum Projekttag am Gymnasium Klotzsche stehen Strategien gegen Mobbing auf dem Programm. Die Schüler der 6e lernen unter Anleitung von Sozialpädagogin Kathrin May spielerisch, sich mit dem Thema auseinander zusetzen.

Wenige Minuten nach dem Klingeln zur großen Pause klopft es heftig an Kathrin Mays Tür. Einen Sechstklässler drängt es, mit der Sozialpädagogin zu reden. Kurz zuvor hatte ein Lehrer den Wunsch, mit ihr über einen Schüler zu sprechen. Es scheint, die 28-Jährige ist eine Institution am Gymnasium Klotzsche. Ansprechpartnerin ist sie auch für den Schulleiter, wenn Schüler Krisen durchleiden. „Der Leistungsdruck, Druck, den Eltern machen, häusliche Probleme – bedingt durch Scheidung, Arbeitslosigkeit, zu viel Arbeit, Krankheit – all das tragen die Kinder mit sich herum“, sagt Frank Haubitz. Den Lehrern bleibe kaum Zeit, darauf einzugehen.

Artikel komplett lesen – Seite 14

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.